Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/playerunknown-s-battlegrounds-entwickler-wollen-grundlegende-probleme-von-pubg-loesen-1808-135927.html    Veröffentlicht: 09.08.2018 16:04    Kurz-URL: https://glm.io/135927

Playerunknown's Battlegrounds

Entwickler wollen grundlegende Probleme von Pubg lösen

Ständig Ärger mit Cheatern, dazu technische Fehler und inhaltlich ist auch noch einiges im Argen: Viele Spieler sind sauer auf Pubg. Nun versprechen die Entwickler, sich bis Ende Oktober 2018 konsequent um alle wesentlichen Probleme zu kümmern.

Das Entwicklerstudio Pubg Corporation hat eine mehrwöchige Aktion namens Fix Pubg vorgestellt, während der vorübergehend die meisten Ressourcen auf die Behebung der vielen Probleme aufgewendet werden sollen, statt neue Inhalte zu produzieren. Das klingt durchaus sinnvoll: Das Actionspiel leidet seit Monaten unter vielen Cheatern, dazu kommen technische Probleme wie Clipping und andere Grafikfehler. Auch das Matchmaking sorgt in der Community immer wieder für Ärger.

Das alles ist für Pubg Corporation auch deshalb ein Problem, weil mit Fortnite Battle Royale eine Alternative zur Verfügung steht, die grundsätzlich kostenlos ist und außerdem weniger Fehler aufweist. Wenn es doch Probleme gibt, werden die von Epic Games meist in kurzer Zeit behoben. Fortnite ist allerdings derzeit noch nicht offiziell in China erhältlich, was ein Grund für die wesentlich geringere Anzahl von Cheatern sein dürfte.

Für die PC-Version von Pubg hat das Entwicklerstudio in fünf Kernbereichen wie Server Performance, Anti-Cheat und Client Performance die geplanten Änderungen umrissen. Bei der Server Performance soll etwa die Tick-Rate optimiert werden, und zwar in allen Phasen des Spiels - nicht nur in Gefechten auf engem Raum, sondern bereits in der Frühphase beim Anflug auf das Spielgebiet. Ein sechster Kernbereich soll den Weg zu Version 1.0 von Pubg auf der Xbox One aufführen - dort ist allerdings noch nicht allzu viel zu finden.

Pubg Corporation hat am 8. August 2018 im Rahmen von Fix Pubg einen ersten Patch für die PC- und die Konsolenfassung veröffentlicht, der einige der bekannten Probleme behebt oder zumindest etwas Besserung bringt. Der gesamte Prozess soll Ende Oktober 2018 abgeschlossen sein. Einige der Maßnahmen umfassen auch Aktionen jenseits des Quellcodes, etwa ein verschärftes Vorgehen gegen Cheater, inklusive rechtlicher Maßnahmen gegen kommerzielle Cheat-Anbieter und -Reseller.  (ps)


Verwandte Artikel:
Battlefield 1: Dice warnt vor Manipulationsversuchen durch Cheat-Hersteller   
(06.02.2018, https://glm.io/132615 )
Epic Games: Fortnite kommt für Android, aber nicht in den Play Store   
(04.08.2018, https://glm.io/135833 )
Pubg Global Invitational: Fünf Tage Chicken Dinner, Bratpfannen und Nebengeschäfte   
(31.07.2018, https://glm.io/135748 )
Battle Royale: Pubg Corp zieht Klage gegen Epic Games zurück   
(28.06.2018, https://glm.io/135193 )
The International: Europäisches Team OG Dota gewinnt 11 Millionen US-Dollar   
(27.08.2018, https://glm.io/136202 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/