Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hoellenfuerst-blizzard-arbeitet-an-mehreren-diablo-projekten-1808-135916.html    Veröffentlicht: 09.08.2018 10:48    Kurz-URL: https://glm.io/135916

Höllenfürst

Blizzard arbeitet an mehreren Diablo-Projekten

Es ist kein Leak, sondern eine ganz offizielle Ankündigung von Blizzard: Das Entwicklerstudio beschäftigt sich derzeit mit mehreren Projekten auf Basis von Diablo. Es bleiben Zeit und Raum für Spekulationen.

"Die Schmieden hier bei Blizzard sind brennend heiß, und wir haben mehrere Diablo-Projekte in Arbeit": Mit diesen Worten spricht Community-Managerin Brandy Camel in einem Video auf Youtube - ungewohnt offen und früh für das Entwicklerstudio - über die Zukunft des Höllenfürsten. Konkrete Details verrät Camel nicht, stattdessen deutet sie weitere Informationen im späteren Verlauf des Jahres an.

Der ideale Zeitpunkt etwa für eine Enthüllung von Diablo 4 wäre die Hausmesse Blizzcon, die Anfang November 2018 in Kalifornien stattfindet. Diablo 3 wurde bei einer ähnlichen Veranstaltung im Sommer 2008 in Paris angekündigt. Auf den Markt kam es dann erst rund vier Jahre später, im Mai 2012. Die bislang einzige Erweiterung Reaper of Souls wurde 2013 auf der Gamescom vorgestellt, die Veröffentlichung erfolgte im März 2014.

Derzeit ist völlig unklar, ob Blizzard überhaupt an einem echten neuen Diablo arbeitet. Immerhin geht Camel kurz auf langjährige Fans der Serie ein, die Blizzard "seit über 20 Jahren unterstützt" hätten. In den vergangenen Jahren gab es gelegentlich Stellenanzeigen, in denen das Unternehmen offensichtlich nach leitenden Entwicklern für die Serie gesucht hatte.

Neben einer echten Fortsetzung könnten einige kleinere Projekte gemeint sein: Schon länger gibt es Hinweise darauf, dass eine Umsetzung von Diablo 3 für die Nintendo Switch erscheinen wird - auf Konsolen wie der Playstation 4 und Xbox One ist die Serie ja schon höchst erfolgreich. Außerdem könnte Camel auch schlicht die nächste Saison von Diablo 3 meinen, was nun aber keinen Fan überraschen oder gar in Ekstase versetzen dürfte.

Ebenfalls wenig überraschend wäre ein Ableger für mobile Plattformen, für die sich das Szenario und das grundsätzlich Spielprinzip ja ganz gut eignen. Bislang gibt es kein offizielles Spiel rund um den Höllenfürsten für Smartphone und Tablet.  (ps)


Verwandte Artikel:
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen   
(27.03.2017, https://glm.io/126950 )
Overwatch im Test: Superhelden ohne Sammelsucht   
(30.05.2016, https://glm.io/121171 )
Eternal Collection: Diablo 3 erscheint für Nintendo Switch mit Vier-Spieler-Koop   
(16.08.2018, https://glm.io/136035 )
Community: "Wir leben im Zeitalter der Influencer"   
(21.08.2018, https://glm.io/136096 )
Sekiro angespielt: Samurai auf höchster Schwierigkeitsstufe   
(24.08.2018, https://glm.io/136167 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/