Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/app-store-apple-beendet-affiliate-programm-fuer-apps-1808-135800.html    Veröffentlicht: 02.08.2018 10:19    Kurz-URL: https://glm.io/135800

App Store

Apple beendet Affiliate-Programm für Apps

Bisher konnten Teilnehmer von Apples Affiliate-Programm für jeden Link auf eine App einen kleinen Geldbetrag einstreichen - in der Summe für manche Webseiten genug, um das laufende Geschäft mitzufinanzieren. Zum 1. Oktober 2018 beendet Apple das Programm.

Apple hat angekündigt, ab dem 1. Oktober 2018 kein Geld mehr für Linkweiterleitungen auf Apps im App Store zu zahlen. Das geht aus einer E-Mail an Teilnehmer des Affiliate-Programms hervor, die unter anderem 9to5Mac vorliegt. Bisher haben Teilnehmer des Programms für jeden App-Kauf, der über einen der speziellen Links erfolgte, eine Provision erhalten.

Bei In-App-Käufen waren dies 2,5 Prozent des Kaufpreises, bei App-Käufen sieben Prozent. Apple begründet die Einstellung des Affiliate-Programms für Apps mit dem Start der neuen Benutzeroberfläche des App Stores unter iOS und MacOS. Offenbar sind Empfehlungen Dritter Apple zufolge dann überflüssig. Das Affiliate-Programm läuft für andere Empfehlungen wie Musik oder Bücher weiter.

Wegfall der Provisionen könnte für manche Webseiten zum Problem werden

Das Affiliate-Programm ist eine finanzielle Stütze für eine Reihe von Webseiten, die über Apps berichten. Häufig findet sich auf diesen Seiten am Ende der Berichte ein Link zur App. Der Wegfall der Affiliate-Provisionen kann für manchen Webseitenbetreiber finanzielle Schwierigkeiten bedeuten.

Bereits die Kürzung der Affiliate-Zahlungen im April 2017 führte zu negativen Reaktionen bei den Nutzern. Apple kürzte die Provision damals von 7 auf 2,5 Prozent für alle App-bezogenen Einkäufe. Nachdem sich genügend Nutzer beschwerten, wurde der neue niedrige Satz nur für In-App-Käufe eingeführt.

Apple ist nicht das einzige Unternehmen, das mit Werbelinks arbeitet. Amazon beispielsweise betreibt ein umfassendes Affiliate-Programm, bei dem jeder getätigte Einkauf eine Provision für den Linkgeber generiert.  (tk)


Verwandte Artikel:
Kryptowährungen: Apple verbietet Kryptomining-Apps im App Store   
(12.06.2018, https://glm.io/134899 )
App Store: Apple kürzt Provision für Affiliate-Links   
(25.04.2017, https://glm.io/127473 )
Hinter Samsung: Huawei überholt Apple bei verkauften Smartphones   
(01.08.2018, https://glm.io/135790 )
Steam: Valve öffnet die Filter für zweifelhafte Spiele   
(07.06.2018, https://glm.io/134825 )
URL-Verkürzer: Bitly wandelt URLs heimlich in Affiliate-Links um   
(08.05.2015, https://glm.io/113970 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/