Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/medion-erazer-x6805-mit-120-hz-panel-und-mechanischer-tastatur-gamer-ueberzeugen-1808-135794.html    Veröffentlicht: 01.08.2018 17:40    Kurz-URL: https://glm.io/135794

Medion Erazer X6805

Mit 120-Hz-Panel und mechanischer Tastatur Gamer überzeugen

Das Medion Erazer X6805 ist nicht nur optisch ein Notebook für Gamer: Auch die Hardware scheint auf dem Papier leistungsfähig zu sein: Dazu zählt ein Coffee-Lake-H-Prozessor, eine Geforce GTX 1060 und viel Massenspeicher. Was nicht fehlen darf: ein 120-Hz-Display und mechanische Tasten.

Der Hardwareanbieter Medion verkauft seit Kurzem das Gaming-Notebook Erazer X6805 mit Coffee-Lake-H-Prozessor. Es richtet sich mit seinen beleuchteten und kantigen Gehäuse eben auch an Spieler. Eine Besonderheit: Der Hersteller verbaut eine mechanische Tastatur und ein optionales 15,6-Zoll-Panel mit einer Bildfrequenz von 120 Hz.

Das Notebook nutzt einen Core-i7-8750H-Prozessor von Intel. Der Vierkerner unterstützt Hyper Threading und taktet bei 2,2 GHz mit einem Turbo auf bis zu 4,1 GHz. Medion hat sich für eine Nvidia Geforce GTX 1060 mit 6 GByte Videospeicher als dedizierte Grafiklösung entschieden. Die Karte kann aktuelle Games bei der unterstützten Full-HD-Auflösung des Panels und hohen Details flüssig darstellen. Ein Problem könnten höchstens die Lüfter als Kühllösung und die damit verbundene hohe Lautstärke unter Last sein.



Drei Monitore für die Gaming-Kommandozentrale

Zu Grafikkarte und CPU kommen eine 256-Gbyte-SSD, eine 1-TByte-HDD und 16-GByte-DDR4-Arbeitsspeicher. Die mechanische Tastatur ist hintergrundbeleuchtet. Die Farbe kann von Nutzern individuell angepasst werden. Zu den Anschlüssen des Notebooks zählen zwei USB-A-3.1-Anschlüsse, ein USB-A-2.0-Port, USB Type-C, HDMI 2.0, RJ45 für kabelgebundenes Gigabit Ethernet, zwei Mini-Displayport-Anschlüsse und ein SD-Kartenleser. Damit lassen sich am Notebook drei externe Monitore betreiben. Neben Ethernet kann das Erazer-Gerät zudem im WLAN nach Standard 802.11ac und per Bluetooth 5.0 kommunizieren.

So viel Hardware in einem 15,6-Zoll-Gerät ist jedoch auch recht schwer: Medion gibt ein Gewicht von 2,6 kg an. Auch die Akkulaufzeit ist mit beworbenen 2,5 Stunden Videowiedergabe nicht der Rede wert. Die Prioritäten liegen hier klar auf der Leistung, die Medion zusammen mit Windows 10 Home 1.400 Euro wert ist.  (on)


Verwandte Artikel:
Erazer X97002: Mehr Prozessorkerne, mehr Videospeicher und Wasserkühlung   
(02.01.2018, https://glm.io/131924 )
Medion Erazer X67015: Aldi packt Intel-Sechskerner und GTX 1070 in Gaming-PC   
(27.11.2017, https://glm.io/131347 )
Medion P6678: Desktop bei Aldi Süd, Kaby-Lake-Notebook bei Aldi Nord   
(27.11.2017, https://glm.io/131352 )
Medion Akoya E2228T: 280-Euro-Convertible kommt zu Aldi-Nord   
(16.04.2018, https://glm.io/133860 )
Medion E6436 und P10602: Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd   
(16.10.2017, https://glm.io/130638 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/