Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/uhren-fossil-schliesst-lizenzabkommen-mit-bmw-fuer-smartwatches-1807-135751.html    Veröffentlicht: 31.07.2018 07:47    Kurz-URL: https://glm.io/135751

Uhren

Fossil schließt Lizenzabkommen mit BMW für Smartwatches

Fossil hat mit den Bayerischen Motoren Werken (BMW) einen Lizenzvertrag für Uhren und Smartwatches der Marke BMW bis 2023 abgeschlossen.

BMW steigt in das Geschäft mit Smartwatches ein. Das Unternehmen schloss einen Lizenzvertrag mit Fossil bis 2023 ab. Die ersten BMW-Smartwatches sollen ab 2019 erhältlich sein und werden in 4.000 BMW-Niederlassungen sowie über das weltweite Vertriebsnetz von Fossil vertrieben. Auch Ferrari, Aston Martin und Audi versuchten bereits, in der Smartwatchbranche Fuß zu fassen - bisher ohne Erfolg.

Auf der BMW-Smartwatch könnte Wear OS Software von Google laufen. Das Wearable-Betriebssystem war früher bekannt als Android Wear. Fossil bietet zahlreiche Uhren mit Googles Smartwatch-Betriebssystem an, darunter Modelle der Marken Q Founder, Venture, Marshal und Explorist. Dazu kommen sogenannte Hybriduhren: analoge oder elektronische Uhren mit Smartphone-Funktionen wie die Hagen Connected Hybrid Smartwatch, die Connected by Marc Jacobs und die Misfit-Smartwatches.

BMW veröffentlichte schon zahlreiche Apps für Wearable-Betriebssysteme wie Wear OS, die mit Tizen ausgestatteten Samsung Gear S2 und S3 sowie die Apple Watch.

 (ad)


Verwandte Artikel:
Parkhaus: Smartwatch parkt BMW ein   
(16.12.2014, https://glm.io/111194 )
Kooperationen vereinbart: Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China   
(10.07.2018, https://glm.io/135404 )
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen   
(18.07.2018, https://glm.io/135521 )
Ticwatch Pro: Die ungewöhnliche Smartwatch hat ein Zweischichtdisplay   
(11.07.2018, https://glm.io/135421 )
Q Control: Fossil präsentiert Smartwatch mit Pulssensor für 300 Euro   
(16.11.2017, https://glm.io/131175 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/