Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/seismic-games-niantic-kauft-entwickler-von-marvel-strike-force-1807-135569.html    Veröffentlicht: 19.07.2018 13:20    Kurz-URL: https://glm.io/135569

Seismic Games

Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Gerade erst hat Niantic ein Startup übernommen, schon folgt der nächste und deutlich größere Kauf: Jetzt gehört auch Seismic Games zu den Machern von Ingress und Pokémon Go.

Das aus Los Angeles stammende Entwicklerstudio Seismic Games gehört jetzt zu Niantic, dem Anbieter der Augmented-Reality-Spiele Ingress und Pokémon Go. Die beiden Unternehmen haben die Übernahme auf ihren Webseiten bekanntgegeben. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Seismic Games veröffentlichte zuletzt gemeinsam mit Fox ein Mobile Game namens Marvel Strike Force, in dem Spieler rundenbasiert mit Superhelden kämpfen. Der Titel ist kostenlos erhältlich, die Nutzerbewertungen sind sehr positiv. Außerdem produzierte Seismic Games kürzlich ein Virtual-Reality-Spiel namens Blade Runner Revelations für Google Daydream.

Das Team soll seine bestehenden Programme weiter betreuen und neue Projekte in Angriff nehmen können, sich aber zusammen mit Niantic auch vermehrt um AR-Titel kümmern. Seismic Games wurde 2011 von Branchenveteranen gegründet, die zuvor in teils leitenden Positionen bei Electronic Arts und Activision für Spiele wie das erste Star Wars Battlefront und für mehrere Call of Duty zuständig waren.

Für Niantic bedeutet die Übernahme von Seismic Games die zweite Akquisition in kurzer Zeit. Erst Ende Juni 2018 hatte die Firma aus San Francisco ein Startup aus Großbritannien gekauft, das nun als Niantic London an AR-Technologien arbeitet.

Gleichzeitig hatte Niantic bekanntgegeben, seine AR-Systeme und seine Datenbank mit einem Netz aus GPS-Datenpunkten in aller Welt unter dem Namen Real World Platform zusammen mit Drittentwicklern zu vermarkten. Außerdem ist das Studio neben der Arbeit an Ingress und Pokémon Go mit einem weiteren Großprojekt beschäftigt, nämlich mit Harry Potter: Wizards Unite - quasi eine Art Harry Potter Go. Derzeit ist noch nicht bekannt, wann Spieler etwa in der echten Welt nach Elfen und anderen Wesen suchen können.  (ps)


Verwandte Artikel:
Ingress Prime: Niantic überarbeitet das Spiel vor Pokémon Go   
(04.12.2017, https://glm.io/131475 )
Pokémon Go: Niantic öffnet seine AR-Plattform für Drittentwickler   
(29.06.2018, https://glm.io/135225 )
Nintendo: Pokémon stürmen die Switch   
(30.05.2018, https://glm.io/134665 )
Augmented Reality: Magic Leap nutzt Nvidias Tegra X2   
(16.07.2018, https://glm.io/135483 )
Augmented Reality: Pokémon Go fixiert die Monster für Schleichangriffe   
(21.12.2017, https://glm.io/131789 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/