Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/xperia-xa2-plus-smartphone-im-klassischen-sony-design-hat-21-displayformat-1807-135438.html    Veröffentlicht: 12.07.2018 10:05    Kurz-URL: https://glm.io/135438

Xperia XA2 Plus

Smartphone im klassischen Sony-Design hat 2:1-Displayformat

Sony hat ein weiteres Modell aus der Xperia-XA2-Reihe vorgestellt. Technisch gleicht das Xperia XA2 Plus den beiden anderen, allerdings gibt es ein anderes Displayformat. Das klassische, kantige Sony-Design wird mit einem 2:1-Format kombiniert.

Das Xperia XA2 Plus ist mit seinem 6-Zoll-Display im 2:1-Format größer als das Xperia XA2, aber kleiner als das Xperia XA2 Ultra mit seinem 6-Zoll-Display im klassischen 16:9-Format. Die Neuvorstellung misst 157 x 75 x 9,6 mm. Das normale Modell ist 5 mm schmaler und das Ultra-Modell 5 mm breiter. Dabei behält Sony das klassische Kantendesign aus den letzten Jahren bei und schwenkt nicht auf das neue Gehäusedesign der XZ2-Modellreihe um, die ebenfalls mit 2:1-Displays versehen ist.

Der sechs Zoll große Touchscreen hat eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln im 2:1-Format, das von vielen Herstellern als 18:9-Format bezeichnet wird. Es wird mittels Cornings Gorilla Glass 5 vor Kratzern und Beschädigungen geschützt. Das Display soll sehr leuchtstark sein, damit Inhalte auch bei hellem Sonnenlicht noch gut ablesbar sind. Der seitliche Rand zwischen Display und Gehäuse fällt aufgrund des schmaleren Displays geringer aus als bei den anderen Xperia-XA2-Modellen.

Die übrige technische Ausstattung entspricht weitestgehend dem Xperia XA2, lediglich der Arbeitsspeicher wurde von 3 GByte auf 4 GByte aufgestockt. Der Flash-Speicher liegt wieder bei 32 GByte und es gibt einen Steckplatz für Speicherkarten. Die Dualkamera auf der Vorderseite bleibt dem Ultramodell vorbehalten. Auf der Rückseite hat das Xperia XA2 Plus eine 23-Megapixel-Kamera, die Videos in 4K und Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Die Frontkamera hat acht Megapixel und nutzt das Display als Blitzlicht.

Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 630, ein Mittelklasse-SoC mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Auch das neue Modell hat den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, so dass es sich in einer Kfz-Halterung nicht so leicht entsperren lässt. Wie auch im normalen Xperia XA2 hat das Plus-Modell einen Akku mit einer Nennladung von 3.580 mAh.

Das LTE-Smarpthone verfügt über eine klassische 3,5-mm-Klinkenbuchse sowie über eine USB-Type-C-Buchse und ist mit einem GPS-Empfänger, Dual-Band-WLAN samt ac-Standard, Bluetooth 5.0 und NFC versehen.

Sony liefert das Xperia XA2 Plus noch mit Android 8.0 alias Oreo aus. Zum Zeitpunkt der Markteinführung wird bestimmt bereits eine neue Android-Hauptversion erschienen sein. Die letzten beiden großen Android-Versionen erschienen jeweils im August.

Erst ab Anfang Oktober 2018 soll das Xperia XA2 Plus erhältlich sein. Es wird als Dual-SIM-Variante 400 Euro kosten und liegt damit bezogen auf den Listenpreis genau zwischen dem Xperia XA2 und dem Xperia XA2 Ultra, die beide seit Anfang des Jahres verfügbar sind. Bereits jetzt ist das Ultra-Modell zum Preis des Plus-Modells zu bekommen; bis Oktober wird der Preis für das Ultra-Modell aller Voraussicht nach weiter fallen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Xperia XA2 und XA2 Ultra: Sony entdeckt die Dual-Kamera - auf der Vorderseite   
(08.01.2018, https://glm.io/131926 )
Xperia XA2 Ultra im Hands on: Sonys Preis ist nicht heiß   
(09.01.2018, https://glm.io/132041 )
Sony Xperia XZ2 Premium: Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera kostet 900 Euro   
(11.07.2018, https://glm.io/135426 )
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt   
(11.07.2018, https://glm.io/135361 )
Moto G6 im Test: Ganz ohne Kompromisse geht es nicht   
(09.07.2018, https://glm.io/135288 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/