Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-youtube-app-erhaelt-einen-inkognitomodus-1807-135414.html    Veröffentlicht: 11.07.2018 10:39    Kurz-URL: https://glm.io/135414

Google

Youtube-App erhält einen Inkognitomodus

Die Youtube-App für Android erhält einen Inkognitomodus. Damit können Youtube-Videos angeschaut werden, die nicht im Verlauf gespeichert und auch nicht für künftige Empfehlungen herangezogen werden. Dabei gelten einige Besonderheiten.

Alle Youtube-Nutzer können auf einem Android-Gerät nun einen Inkognitomodus nutzen. Viele Wochen lang wurde die Funktion bereits getestet, so dass einige die Youtube-Funktion bereits länger verwenden konnten. Nun steht die Funktion generell in der Youtube-App für Android zur Verfügung. Die Youtube-App für iOS bietet den Inkognito-Modus bislang nicht, es ist nicht bekannt, wann auch iOS-Nutzer diese Funktion nutzen können.

Bei aktiviertem Inkognitomodus speichert Youtube nicht den Verlauf, so dass in der App nicht ersichtlich ist, welche Videos im Inkognitomodus angeschaut wurden. Außerdem werden die im Inkognitomodus geschauten Videos nicht für andere Vorschläge herangezogen. Im Inkognitomodus lassen sich allerdings generell keine Videos schauen, für die eine Altersverifikation erforderlich ist. Wer diese schauen möchte, muss den Inkognitomodus verlassen.

Inkognitomodus ist wie Youtube ohne Anmeldung

Im Grunde verhält sich Youtube im Inkognitomodus also so, als ob die Videoplattform verwendet wird, wenn der Nutzer nicht mit einem Konto angemeldet ist. Denn im Inkognitobetrieb ist der Zugriff auf abonnierte Kanäle nicht möglich - so ist es auch, wenn der Nutzer nicht angemeldet ist. Das kann für den einen oder anderen bedeuten, dass sich die passenden Inhalte schwieriger finden lassen. Im Inkognitomodus lassen sich auch keine Kanäle abonnieren und Videos können weder bewertet noch kommentiert werden.

Zur Aktivierung des Inkognitomodus muss das Konto-Icon rechts oben angetippt werden. In dem dann erscheinenden Menü kann der Inkognitomodus aktiviert werden. Hier kann er später auch wieder deaktiviert werden. Bei aktiviertem Inkognitomodus wird dieser im unteren Bereich mit einem Hinweis ständig angezeigt - auch im Vollbildmodus.  (ip)


Verwandte Artikel:
Streaming: Youtube-Konkurrent Vevo gibt auf   
(25.05.2018, https://glm.io/134590 )
Youtube: Mit Kaffeetassen und Plüschspinnen zum Millionär   
(22.06.2018, https://glm.io/135100 )
Medienbericht: Google plant möglicherweise eigene Spielkonsole   
(29.06.2018, https://glm.io/135236 )
Noch ein Messenger: Google führt Chat-Funktion für Youtube-App ein   
(08.08.2017, https://glm.io/129359 )
Youtube: Helden dürfen massenhaft Videos melden   
(22.09.2016, https://glm.io/123396 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/