Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/eurobike-garmin-edge-explore-vernetzt-fahrradfahrer-1807-135370.html    Veröffentlicht: 09.07.2018 07:37    Kurz-URL: https://glm.io/135370

Eurobike

Garmin Edge Explore vernetzt Fahrradfahrer

Garmin hat mit dem Edge Explore ein Navigationsgerät mit transreflexivem Touchfarbdisplay und Europafahrradkarte vorgestellt. Es kann mit dem Smartphone gekoppelt werden und so Kontakt zu anderen Fahrern aufnehmen.

Der neue Garmin Edge Explorer ist ein Fahrradcomputer mit eingebautem Navigationsgerät und Farbtouchdisplay. Im Gegensatz zu Smartphones lässt sich das 3 Zoll (7,62 cm) große transreflexive Display auch bei starker Sonneneinstrahlung ablesen. Das Navi lässt sich mit einer optional erhältlichen Lenkerfernbedienung koppeln, so dass Nutzer durch das Menü blättern können, ohne die Hände vom Lenker zu nehmen. Eine Akkufüllung soll für bis zu zwölf Stunden Betrieb reichen.

Der Edge Explore ist als Gerät für Touren- und Freizeitradler konzipiert und mit einer Fahrradeuropakarte ausgerüstet. Nutzer können ihr Ziel eingeben und werden mit einer klassischen Turn-by-Turn-Navigation geleitet, wobei das Gerät vor Richtungswechseln optische und akustische Hinweise gibt. Die Funktion Trendline Popularity Routing soll die schönsten Strecken vom Startpunkt zum Ziel zusammenstellen. Mit der Funktion Group Track lassen sich Gruppenfahrten verwalten, wenn alle einen Edge Explorer nutzen, der mit dem Smartphone gekoppelt ist. So kann die Position von Ausreißern oder Nachzüglern verfolgt werden.

Die aufgezeichneten Streckendaten können auf das Garmin Connect Portal oder die App übertragen werden, worin sich Daten wie Höhenprofil und Streckenverlauf ansehen lassen. Eine automatische Unfallerkennung soll einem hinterlegten Notfallkontakt eine Nachricht senden können, wozu allerdings eine Smartphone-Anbindung erforderlich ist.

Der Edge Explore kann auf einer extra Datenseite Informationen der Pedelec-Antriebssysteme Shimano STEPS E6100 und E7000 abrufen. Dabei lassen sich unter anderem Akkustand, Restreichweite und Motorunterstützungslevel darstellen.

Der Garmin Edge Explore soll noch im Juli 2018 für rund 250 Euro erhältlich sein.  (ml)


Verwandte Artikel:
Möve Franklin E-Fly Komfort im Test: Ein nicht ganz rundes Pedelec   
(23.08.2019, https://glm.io/143259 )
Week Roll Over: GPS-Geräte könnten über Nacht lahmgelegt werden   
(06.04.2019, https://glm.io/140510 )
Smartwatches: Stiftung Warentest findet Datenschutzmängel und Schadstoff   
(20.11.2019, https://glm.io/145112 )
Entertainmentsysteme: Google integriert Android in Millionen Autos   
(19.09.2018, https://glm.io/136633 )
Garmin: Autolander bringt Kleinflugzeuge sicher auf den Boden   
(04.11.2019, https://glm.io/144790 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/