Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/cat-s61-smartphone-mit-waermekamera-und-luftmesser-ist-erhaeltlich-1807-135354.html    Veröffentlicht: 06.07.2018 11:37    Kurz-URL: https://glm.io/135354

Cat S61

Smartphone mit Wärmekamera und Luftmesser ist erhältlich

Das Cat S61 ist im Handel angekommen: Ab sofort kann das Android-Smartphone mit eingebauter Flir-Wärmekamera für 900 Euro gekauft werden. Ebenfalls integriert ist ein Sensor zur Messung der Luftqualität und ein Laser zur Entfernungsmessung.

Cat Phones hat den Marktstart seines Android-Smartphones Cat S61 bekanntgegeben. Das Gerät hat eine Wärmebildkamera von Flir eingebaut sowie einen Sensor, mit dem die Qualität der Raumluft ermittelt werden kann. Außerdem ist ein Laser eingebaut, mit dem Entfernungen gemessen werden können.

Das S61 ist wie die anderen Cat Phones durchaus für den Einsatz auf Baustellen und für Handwerker gedacht. Entsprechend ist das Gehäuse ruggedized, also widerstandsfähiger als herkömmliche Smartphones. Das Gerät soll wiederholte Stürze aus bis zu 1,80 Metern Höhe überstehen und ist nach IP69 vor Wasser und Staub geschützt. Die IP-Schutzklasse bedeutet, dass das Smartphone bis zu drei Meter tief für eine Stunde lang in Wasser getaucht werden kann. Die meisten anderen wasserfesten Smartphones halten nur 30 Minuten in einer Tiefe von 0,5 Metern aus.

Neben der bereits von anderen Cat Phones bekannten Flir-Wärmebildkamera, die beim S61 verbessert wurde, kommt ein Sensirion-Raumluftüberwachungssensor zum Einsatz. Dieser kann flüchtige organische Verbindungen erkennen und entsprechende Warnungen ausgeben. Auch die Temperatur und den Feuchtigkeitsgrad kann der Sensor ermitteln.

Ein eingebauter Laser dient zur Messung von Entfernungen. Möglich sind Punkt-zu-Punkt-Messungen von bis zu acht Metern - zum Mobile World Congress (MWC) 2018 hatte der Hersteller noch von bis zu zehn Metern gesprochen. Anhand der gemessenen Daten ermittelt das S61 auch Flächen. Ein vollwertiges Lasermessgerät kann und soll das S61 allerdings nicht ersetzen, wie der Hersteller selbst sagt.

Das Display des S61 ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Er soll sich auch mit Handschuhen und nassen Fingern gut bedienen lassen. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 630, ein SoC der Mittelklasse. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh, was dafür sorgen soll, dass das Smartphone auch bei Nutzung der Sonderfunktionen einen Tag lang durchhält. Ausgeliefert wird das S61 mit Android 8.0, ein Upgrade auf Android P hat der Hersteller bereits angekündigt.

Das Cat S61 ist für 900 Euro im Onlineshop von Cat Phones erhältlich. Außerdem wird das Gerät bei Conrad und bei der Telekom vertrieben.  (tk)


Verwandte Artikel:
Cat S61 im Hands on: Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen   
(22.02.2018, https://glm.io/132903 )
Cat S41: Smartphone bietet dosierbare Akkupack-Funktion   
(31.08.2017, https://glm.io/129779 )
Cat S60: Marshmallow-Smartphone mit Wärmebildkamera   
(19.02.2016, https://glm.io/119245 )
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen   
(04.07.2018, https://glm.io/135259 )
Android-Pionier: HTC entlässt fast ein Viertel seiner Mitarbeiter   
(02.07.2018, https://glm.io/135266 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/