Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-googles-kamera-app-soll-weitwinkelkorrektur-bekommen-1807-135282.html    Veröffentlicht: 03.07.2018 11:49    Kurz-URL: https://glm.io/135282

Android

Googles Kamera-App soll Weitwinkelkorrektur bekommen

Programmierer haben im Quellcode der neuen Version der Google-Kamera-App einen String entdeckt, der auf eine Korrektur bei Weitwinkelaufnahmen von Personen hinweist. Damit könnten langgezogene Gesichter am Bildrand reduziert werden.

Im Quellcode von Google Kamera hat XDA Developers Fragmente entdeckt, die auf eine neue Funktion der Kamera-App für Android hinweisen. Die Strings erwähnen eine Weitwinkel-Korrektur, um Gesichter auf Fotos verzerrungsfreier und somit realistischer aussehen zu lassen.

Die Version 5.3 der Google-Kamera-App stammt aus der jüngst veröffentlichten dritten Betavorschau von Android P. Wie die Korrektur genau ablaufen soll, geht aus den Informationen nicht hervor.

Fast alle Smartphones kommen mit Weitwinkelkameras

Im Grunde haben alle Smartphones heutzutage eine weitwinklige Kamera. Diese zeigen aufgrund des Betrachtungswinkels früher oder später Verzerrungen an, was bei Weitwinkelobjektiven normal ist. Diese Verzerrungen treten meistens besonders an den Bildrändern auf und stören vor allem bei Gesichtern, aber auch bei geraden Linien, wie sie etwa Bauwerke haben.

Einige Smartphones bieten ein zusätzliches Objektiv mit Normalbrennweite an (um die 50 mm Brennweite, auf das Kleinbildformat umgerechnet), die verzerrungsfreiere Fotos machen. Grundsätzlich wäre eine perspektivische Korrektur bei den Weitwinkelaufnahmen aber hilfreich, da die meisten Smartphones kein zweites Objektiv mit längerer Brennweite haben. Besonders hilfreich wäre eine Verzerrungskorrektur beim LG G6 und G7 Thinq, die jeweils zweite Objektive mit starkem Weitwinkel haben.

Wann die Verzerrungskorrektur tatsächlich in die Google-Kamera-App eingebaut wird, ist aktuell noch unklar. Google plant, noch im Sommer 2018 den Release Candidate von Android P zu veröffentlichen; denkbar ist, dass dann auch die neue Funktion der Google Kamera freigeschaltet wird.  (tk)


Verwandte Artikel:
Datenskandal: FBI und Börsenaufsicht ermitteln gegen Facebook   
(03.07.2018, https://glm.io/135283 )
Google: Dritte Betaversion von Android P erhältlich   
(03.07.2018, https://glm.io/135279 )
Android-Entwicklung: Google veröffentlicht zweite Beta-Version von Android P   
(07.06.2018, https://glm.io/134820 )
Google Kamera: Androids Kamera-App mit Lens Blur im Play Store erhältlich   
(17.04.2014, https://glm.io/105940 )
Light: Smartphones sollen bis zu neun Kameras bekommen   
(03.07.2018, https://glm.io/135273 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/