Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/1-1-dsl-250-provider-nennt-preise-fuer-super-vectoring-tarife-1806-135238.html    Veröffentlicht: 29.06.2018 18:45    Kurz-URL: https://glm.io/135238

1&1 DSL 250

Provider nennt Preise für Super-Vectoring-Tarife

Die Preise für Super-Vectoring bei 1&1 stehen fest. Der Vermarkter bietet den schnellen Zugang bereits ab 36 Euro im Monat.

1&1 startet die Vorvermarktung für die neuen Tarife 1&1 DSL 250 und 1&1 DSL Young 250 mit bis zu 250 MBit/s im Download- und bis zu 40 MBit/s im Upload. Das gab der Provider am 29. Juni 2018 bekannt. Die Tarife beinhalten eine Internet-Flatrate ohne Volumenbegrenzung und eine Telefonieflatrate ins deutsche Festnetz.

Bisher sind VDSL/2-Vectoring-Datenraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Interessenten, die sich für den neuen Tarif interessieren, können mit Hilfe eines Verfügbarkeitschecks des Anbieters prüfen, ob die Datenraten bei ihnen verfügbar sein werden.

Der Preis für den Tarif 1&1 DSL 250 beträgt 30 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro. Damit liegt der Monatspreis bei zweijähriger Laufzeit bei 37,50 Euro. Der Tarif 1&1 DSL Young 250 richtet sich an Kunden bis 28 Jahre und kostet 27 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro (Monatspreis: 36 Euro).

Auf Wunsch können Kunden entweder den neuen 1&1 HomeServer+ (Fritzbox 7530) oder den 1&1 HomeServer Speed+ (Fritzbox 7590) dazubestellen. Die Fritzbox 7530 ist bei 1&1 in Verbindung mit einer Tarifoption für 5 Euro im Monat erhältlich, die andere Fritzbox kostet 7 Euro im Monat.

Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner hatte im Februar 2018 während der Bilanzpressekonferenz erklärt, dass Super Vectoring mit bis zu 250 MBit/s ab Sommer dieses Jahres angeboten werde. Danach sollen bis Ende des Jahres mehr als 15 Millionen Haushalte einen Internetzugang mit bis zu 250 MBit/s erhalten können. Ein erster Pilotversuch mit Super Vectoring hat nach einem Bericht im Mai im Rheinland begonnen.

Die Deutsche Telekom hat eine Webseite eingerichtet, auf der eine Adressabfrage zur künftigen Verfügbarkeit von Super Vectoring möglich ist. Zuerst berichtete das Blog mobiflip.de über das Angebot. Interessenten für Magentazuhause XL, mit dem die Telekom ihr Super Vectoring vermarktet, können sich bereits anmelden.

Die Telekom vermarktet Super Vectoring als Magentazuhause XL. Laut Aussagen einer Kundenberaterin gilt ein Angebot von 20 Euro in den ersten sechs Monaten nur für Neukunden. Danach kostet der Tarif monatlich 55 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Damit liegt der Monatspreis bei rund 46 Euro. Magentazuhause XL beinhaltet eine Datenflatrate sowie Telefonie ins Festnetz und die deutschen Mobilfunknetze.  (asa)


Verwandte Artikel:
Super Vectoring: Telekom sieht FTTH als Zielarchitektur   
(16.05.2018, https://glm.io/134420 )
Magentazuhause XL: Telekom macht Super-Vectoring-Gebiete abfragbar   
(08.06.2018, https://glm.io/134846 )
Kommunen: Wie aus Vectoring-Förderung ein Glasfaserausbau wird   
(14.06.2018, https://glm.io/134963 )
EU-Telekommunikationsrecht: United Internet will wohl vierter 5G-Anbieter werden   
(07.06.2018, https://glm.io/134838 )
Verteidigungsministerin: Versprechen auf freies Internet der Bundeswehr scheitert   
(29.06.2018, https://glm.io/135235 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/