Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/objektiv-pentax-standardbrennweite-kostet-1-200-euro-1806-135217.html    Veröffentlicht: 29.06.2018 07:54    Kurz-URL: https://glm.io/135217

Objektiv

Pentax' Standardbrennweite kostet 1.200 Euro

Pentax will das neue Objektiv FA* 50mm F1,4 SDM AW im Juli 2018 auf den Markt bringen. Das Objektiv mit Standardbrennweite ist für DSLRs mit Kleinbildsensor gedacht - und sehr teuer.

Nach der ersten Ankündigung des 50-mm-Objektivs FA* 50mm F1,4 SDM AW im Oktober 2017 hat Pentax nun einen Veröffentlichungstermin sowie den Preis genannt: Das Objektiv soll ab Juli 2018 erhältlich sein und rund 1.200 Euro kosten.

Das Pentax D FA* 50mm F1,4 SDM AW besteht aus 15 Elementen in 9 Gruppen und ist in einem staub- und witterungsgeschützten Gehäuse untergebracht, das es ermöglicht, Aufnahmen auch unter widrigen Außenbedingungen zu machen. Zusammen mit einer abgedichteten DSLR von Pentax kann so beispielsweise auch im Regen fotografiert werden. Insgesamt wurden acht Dichtungsringe eingebaut.

Der Ultraschallantrieb für den Autofokus soll besonders schnell arbeiten. Das Objektiv verfügt über eine elektromagnetische Blendensteuerung. Dabei werden die Blendenlamellenmit einem Motor bewegt. Dieser soll für eine präzise Steuerung der Blendenlamellen sorgen.

Mit einem Gewicht von 910 Gramm ist die neue Optik kein Leichtgewicht und mit Maßen von 106 mm x 80 mm auch recht groß. Der minimale Fokussierabstand liegt bei 40 cm, die Filtergröße beträgt 72 mm.

 (ad)


Verwandte Artikel:
Ricoh: Neue Pentax-Objektive für APS-C- und Vollformat-Kameras   
(27.10.2017, https://glm.io/130839 )
K-1 Mark II: Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an   
(23.02.2018, https://glm.io/132944 )
DSLR: Pentax KP nimmt mit ISO 819.200 auf   
(26.01.2017, https://glm.io/125813 )
Magny 35: Die analoge Spiegelreflexkamera wird zur Instantkamera   
(14.06.2018, https://glm.io/134958 )
Tele: Nikon will leichtes 500-mm-Objektiv mit Fresnel-Linse bauen   
(14.06.2018, https://glm.io/134952 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/