Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/keyword-snooze-facebook-testet-schlummerfunktion-fuer-einzelne-woerter-1806-135200.html    Veröffentlicht: 28.06.2018 12:50    Kurz-URL: https://glm.io/135200

Keyword Snooze

Facebook testet Schlummerfunktion für einzelne Wörter

Bestimmte Beiträge im Facebook-Newsfeed können Nutzern Dinge verraten, die sie vielleicht noch gar nicht erfahren wollen - beispielsweise das Ende eines Films. Dafür testet Facebook aktuell Keyword Snooze, womit sich Beiträge anhand von Schlagwörtern für eine bestimmte Zeit verbergen lassen.

Facebook hat die neue Funktion Keyword Snooze vorgestellt. Damit können Nutzer des sozialen Netzwerkes Beiträge in ihrem Newsfeed anhand von selbst festgelegten Schlagwörtern für eine gewisse Zeit ausblenden lassen.

Das soll Facebook-Nutzer unter anderem vor Spoilern schützen, also ungewollten Informationen bezüglich eines Films oder einer Serie. Diese werden häufig in Facebook diskutiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, ein etwaiges Posting in seiner Timeline vorzufinden.

Im Menü eines entsprechenden Beitrags, das sich in der oberen rechten Ecke des Postings befindet, sollen Nutzer das Keyword-Snooze-Menü öffnen können. Dort lassen sich entsprechende Schlagwörter auswählen, die Facebook aus dem Text des Beitrags extrahiert. Die Funktion ist also nicht auf Hashtags beschränkt, die es auch bei Facebook gibt.

Beiträge mit den ausgewählten Keywords werden dem Nutzer anschließend 30 Tage lang nicht mehr angezeigt. Eine Möglichkeit, den Zeitraum selbst einzustellen, gibt es offenbar nicht. Auch ist unklar, ob Nutzer den Zeitraum manuell verkürzen können - etwa, wenn sie einen Film selbst gesehen haben und sich wieder an Diskussionen beteiligen wollen. Alle Arten von Beiträgen werden ausgeblendet, also die von Personen, Seiten oder Gruppen.

Facebook testet die neue Funktion aktuell, sie steht den Nutzern noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Wann sie letztlich eingeführt wird, hat Facebook nicht bekanntgegeben.  (tk)


Verwandte Artikel:
KaiOS: Google investiert in Handy-Betriebssystem   
(28.06.2018, https://glm.io/135195 )
Force Block: Mit dem Browser-Plugin gegen Star-Wars-Spoiler   
(16.12.2015, https://glm.io/118048 )
Facebook: Unternehmen bekamen ohne Erlaubnis weiterhin Freunde-Daten   
(10.06.2018, https://glm.io/134866 )
ARD/ZDF: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen auch Einspeiseentgelt   
(28.06.2018, https://glm.io/135197 )
Bundesregierung: Digitalkabinett berät zum ersten Mal   
(28.06.2018, https://glm.io/135194 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/