Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/naechste-konsolengeneration-xbox-scarlett-gegen-playstation-navi-1806-135002.html    Veröffentlicht: 18.06.2018 11:59    Kurz-URL: https://glm.io/135002

Nächste Konsolengeneration

Xbox Scarlett gegen Playstation Navi

Das Bild über die nächste Konsolengeneration wird klarer: Microsoft setzt bei seiner kommenden Xbox - Projektname Scarlett - auf mehr CPU und Bildrate, während Sony bei der Playstation wohl die Navi-Technologie von AMD verwenden will.

Im Rahmen der großen Pressekonferenzen gab es auf der E3 2018 nur eine klare Ansage über die kommende Konsolengeneration: Laut Phil Spencer von Microsoft hat die Arbeit an der nächsten Xbox bereits begonnen. Nun gibt es in US-Medien einige weitere Andeutungen, wie und wann es mit den Geräten weitergehen könnte. So will unter anderem die Webseite Thurrott erfahren haben, dass Microsoft derzeit unter dem Projektnamen Scarlett an mehrere neuen Geräten arbeitet.

Dabei könnte es um eine Einsteigerkonsole gehen, die primär auf Streaming setzt, das Phil Spencer auf der Pressekonferenz am 10. Juni 2018 ebenfalls ohne weitere Details angekündigt hatte. Dazu könnten ein Standardmodell sowie eine Highendversion ähnlich der Xbox One X kommen. Im Stream des Magazins Giant Bomb deutet Spencer an, in welchen Bereichen er Verbesserungspotenzial für die nächste Konsolengeneration sieht.

Zum einen sieht Spencer noch Potenzial bei der Bildrate und der Bildfrequenz. Für die Xbox One hatte Microsoft erst im April 2018 per Update dafür gesorgt, dass bei entsprechend ausgestatteten Monitoren eine Bildfrequenz von 120 Hz möglich ist. Kurz zuvor hatte ein Update dafür gesorgt, dass die Xbox variable Bildraten nach dem Freesync-Standard von AMD beherrscht - zuvor war das nur auf PCs möglich.

Außerdem sagte Phil Spencer, dass das Verhältnis der Leistungsfähigkeit von CPU und GPU auf Konsolen vor allem mit Blick auf modere PCs nicht mehr ganz zeitgemäß sei. Wenn die CPU in der nächsten Konsolengeneration überproportional verbessert würde, könnte das unter anderem Raum für mehr Spielelogik bieten, etwa komplexere KI-Berechnungen und im Ansatz auch eine glaubwürdigere Physik. US-Medien spekulieren derzeit auf Basis dieser Aussagen, dass die nächste Xbox im Jahr 2020 auf den Mark kommen könnte - bestätigt ist das aber nicht. Außerdem soll die Basistechnologie erneut von AMD stammen und das Gerät rückwärtskompatibel sein.

Konkurrent Sony hat die Playstation 5 erst für 2021 angekündigt. Es scheint aber denkbar, dass der Konzern ebenfalls ein Jahr früher startet, um Microsoft keinen Vorsprung zu gewähren. Bei der nächsten Sony-Konsole wird die Navi- und Zen-Technik von AMD zum Einsatz kommen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Xbox: Microsoft investiert in Spiele und Studios   
(11.06.2018, https://glm.io/134873 )
E3 2018: Die Pressekonferenzen im Livestream auf Golem.de   
(09.06.2018, https://glm.io/134864 )
Ghost of Tsushima: Dynamischer Match im offenen Japan   
(13.06.2018, https://glm.io/134917 )
Xbox Adaptive Controller: Microsofts barrierefreier Controller kommt nach Deutschland   
(13.06.2018, https://glm.io/134937 )
Sony: Wie die Playstation 5 aussehen könnte   
(25.05.2018, https://glm.io/134527 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/