Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/patentantrag-von-apple-neues-verfahren-koennte-siri-schlauer-machen-1806-134709.html    Veröffentlicht: 01.06.2018 09:43    Kurz-URL: https://glm.io/134709

Patentantrag von Apple

Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen

Siri könnte eines Tages in der Lage sein, selbsttätig Mitteilungen zu verschicken oder auf Anrufe zu reagieren. Apple hat ein entsprechendes Verfahren zum Patent angemeldet. Abhängig von den Einstellungen am Smartphone würde Siri mit unterschiedlichen Aktionen reagieren.

Siri soll schlauer werden. Mit diesem Ziel hat Apple beim US-Patentamt den Patentantrag mit der Nummer 20180146089 eingereicht. Es beschreibt ein Verfahren, mit dem erreicht werden soll, dass Siri automatisch antwortet, wenn der Gerätebesitzer gerade nicht reagieren kann.

In der Patentanmeldung wird etwa beschrieben, wie Siri Informationen von Apple Maps zieht und eine intelligente Antwort vorschlägt, bei der berücksichtigt wird, in welcher Straße sich Nutzer aufhalten und wie lange es dauert, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Das könnte nützlich sein, wenn die zu spät zu einem Termin kommen.

Zudem könnte Siri den Vorgesetzten des Angerufenen erkennen und darauf ebenfalls mit ortsbezogenen Antworten reagieren. So könnte der digitale Assistent mitteilen, wo sich der Nutzer gerade befindet und der Chef könnte so den Aufenthaltsort des Mitarbeiters erfragen. Nutzer sollen bestimmen können, welche Kontakte aus dem Adressbuch mit solchen intelligenten Antworten versorgt werden können.

Ergänzung zu vorgefertigten Antworten

Schon bisher bietet Apple Funktionen, mit denen vorgefertigte Antworten verschickt werden, wenn der Angerufene nicht ans Telefon gehen kann, weil er etwa gerade Auto fährt. Solche Antworten sollen mit Hilfe des vorgestellten Patents intelligenter werden und besser darauf reagieren, wie das Smartphone gerade eingestellt ist. Zudem sollen solche Antworten automatisch erfolgen, ohne dass Nutzer eingreifen müssen.

Bisher handelt es sich nur um einen Patentantrag, dieser zeigt aber, in welche Richtung Apple hier tätig ist. Ob das Patent zugesprochen wird und ob diese Funktion jemals in Siri implementiert wird, ist noch nicht absehbar.

Seit Anfang des Jahres 2018 sucht Apple verstärkt Entwickler für Siri. Apple ist offenbar gewillt, sich auf eine Aufholjagd gegen Amazon und Google einzulassen, die mit ihren digitalen Assistenten derzeit einen deutlich größeren Funktionsumfang haben als Siri.  (ip)


Verwandte Artikel:
Smarter Lautsprecher: Apples Homepod kommt am 18. Juni für 350 Euro   
(29.05.2018, https://glm.io/134654 )
Smarte Lautsprecher: Apples Homepod liegt beim Marktanteil hinter Alexa und Co.   
(18.05.2018, https://glm.io/134455 )
Rechenzentrum: Apple stoppt 850-Millionen-Euro-Bauvorhaben in Irland   
(11.05.2018, https://glm.io/134338 )
Smarter Lautsprecher: Echo-Gerät verschickt mitgeschnittene Unterhaltung   
(25.05.2018, https://glm.io/134585 )
Android: Google Lens erreicht Deutschland   
(24.05.2018, https://glm.io/134555 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/