Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/acer-portfolio-2018-nitro-gaming-pcs-mit-ryzen-und-viele-neue-notebooks-1805-134515.html    Veröffentlicht: 23.05.2018 21:04    Kurz-URL: https://glm.io/134515

Acer-Portfolio 2018

Nitro-Gaming-PCs mit Ryzen und viele neue Notebooks

Bei der jährlichen Pressekonferenz in New York zeigt Acer sehr viel Gaming-Hardware in Form günstiger Nitro-PCs, starker Orion-Desktops und übertaktbarer Helios-Notebooks. Ein Leichtgewicht der Swift-Serie sticht aus den Mobil-PCs heraus.

"Innovation liegt uns in den Genen", sagte Acer-Chef Jason Chen auf der Pressekonferenz im New Yorker Lincoln Center. Acer wolle eine ganzheitliche Produktstrategie entwickeln, die sich noch stärker auf Design fokussiere. Oft ist bei ihm von Details die Rede, die für Ästhetik und Funktionalität der Mobil-PCs und Hardware eine zentrale Rolle spielen.

Unter den Amazon-Bestsellern in den USA komme die Hälfte der Top-6-Notebooks von Acer, darunter auch ein Gaming-Notebook, zeigte Jason Chen stolz in seiner Präsentation. "Wir werden diese Position ausbauen", kündigte er an. VR, Bildung und Gaming werden als die Wachstumsmotoren genannt. Zwischen 16 und 17 Prozent Wachtum pro Jahr gibt Acer für diese Bereiche an.

Acers Virtual-Reality-Headset Star VR werde in Showrooms, im Bildungssektor und in der Architektur zu finden sein. Im Bildungssektor seien günstige Einstiegsgeräte mit Stifteingabe gefragt und für das reguläre Notebook-Geschäft spielten nach wie vor die Interfaces Touch, Voice und Windows Hello eine Rolle.



Starker Fokus auf Gaming-Hardware

"Unser Gaming-Business hat sich in den letzten 12 Monaten fast verdoppelt", verkündete Acer auf der Pressekonferenz. Das Portfolio weitet Acer unter dem Label Nitro aus. Schlanke Gaming-Monitore in 24 und 27 Zoll sowie Komplett-PCs auf Basis von Intels achter Generation Core i oder AMD Ryzen mit GPUs von Nvidia und AMD ordnen sich ins untere bis mittlere Preissegment ein. Der Nitro-50-Serie, deren dunkelrot beleuchtete Desktop-PCs mit Intels achter Generation oder AMD Ryzen 7 2700X ab Juli für 800 Euro erhältlich sind, stellt Acer die Monitor-Serien Nitro VG0 und RG0 mit AMD Freesync zur Seite. Für zusätzliche Schärfe soll Acers Visual Response Boost sorgen, der die Hintergrundbeleuchtung für einen Sekundenbruchteil abschaltet und Motion Blur vermeiden möchte. Die schlanken 24- und 27-Zoll-IPS-Displays haben Red Dot Design Awards für ihre geringe Bauhöhe erhalten.

Ende Juni starten die Full-HD-Varianten der Serien Acer Nitro VG0 und RG0 mit Preisen ab 160 Euro für 24 Zoll und 200 Euro für 27 Zoll Bilddiagonale. Im Laufe des Jahres will Acer 4K- und WQHD-Modelle nachliefern.

Erstes 144-Hz-Panel für den 17-Zoller Helios 500

"Nitro ist spitze, aber mit Predator zeigen wir unser Bestes", sagte Chen. In der auf der IFA 2017 vorgestellten Gaming-PC-Serie Predator Orion steckt mehr Leistung. Sie macht mit Kombinationen aus Core-i7-8700K und bis zu zwei Nvidia Geforce GTX 1080 Ti im SLI-Verbund (Orion 5000) oder aber einer Geforce GTX 1080 (Orion 3000) in blau beleuchteten Gehäusen mit Seitenfenster auf sich aufmerksam.

Die Predator-Helios-Notebooks der Serien 300 und 500 erhalten schnellere 144-Hz-Displays. Im 17,3 Zoll großen Helios 500 kommt wahlweise auch ein 4K-Bildschirm mit 60 Hz Wiederholrate unter, das schnellere Full-HD-Panel beherrscht Nvidias G-Sync-Technologie, die ebenso von bis zu drei externen Displays über Thunderbolt 3 und HDMI 2.0b angesprochen werden kann. Beim Prozessor gehen die Optionen bis zum übertaktbaren Intel Core i9-8950HK, für dessen Taktraten von bis zu 4,8 GHz eine neue Kühlung mit fünf Heatpipes und Metallrotoren entworfen wurde.

Während das Helios 500 ein komplett neues Design erfährt, hübscht Acer das Helios 300 mit einer Special Edition in Weiss und Gold auf. Auch ein Hardware-Upgrade in Form von Intel-Core-CPUs der achten Generation, einer übertaktbaren Nvidia Geforce GTX 1060 und NVMe-SSDs mit bis zu 2 TByte Kapazität zählt zu den Neuerungen der Helios-300-Serie.

Predator X - Dual-Xeon-CPU für Gaming

Ohne groß Details zu verraten, kündigte Acer zudem einen Gaming-PC an, "der nicht für Zartbesaitete gemacht ist". Zwei Xeon-Prozessoren sollen zur Ausstattung gehören. Es ist davon auszugehen, dass auch die restliche Hardware-Ausstattung den Orion 9000 deutlich übertrifft.

Premium-Chromebooks und Leichtgewichte der Swift-Serie

Mit dem Acer Swift 5 präsentiert das Unternehmen eine leichtgewichtige Arbeitsmaschine - das 15,6-Zoll-Notebook wiegt weniger als ein Kilogramm. Den meisten 13-Zoll-Ultrabooks fällt es schon schwer, diese Marke zu erreichen. Eine Magnesium-Lithium-Legierung verhilft dem Acer Swift 5 zu seiner hohen Mobilität.

Im Swift 5 steckt ein Touchscreen, trotzdem ist es das flachste Notebook seiner Klasse. Den Akku hat Acer vergrößert, ohne genaue Angaben zu machen.

In der Swift-3-Serie sind 14- und 15,6-Zoll-Modelle verfügbar, für letztere gibt es nun auch eine Option für ein 4K-Display. Die Ausstattung der Swift-Geräte umfasst einen Fingerabdruckscanner für die schnelle Anmeldung per Windows Hello, SSDs, WLAN-ac und USB-C (3.1 Gen2). Beim Acer Swift 5 kommt sogar ein SD-Kartenleser unter.

Im September bringt Acer mit dem Chromebook 13 und dem Chromebook Spin 13 zwei neue Notebooks mit Googles Betriebssystem Chrome OS auf den Markt. Vollaluminium-Gehäuse, 13,5-Zoll-Displays im 3:2-Format und eine umfassende Anschluss-Ausstattung sind die wesentlichen Merkmale der beiden Chromebooks. Preislich geht es für beide bei 700 Euro los.

Das Acer Chromebook Spin 13 verwendet ein 360-Grad-Scharnier für den Touchscreen und unterstützt die Stifteingabe über Wacoms EMR-Touchpen. Mit bis zu 128 GByte eMMC-Speicher bietet es mehr Kapazität als das Chromebook 13, das nur bis zu 64 GByte trägt. Beide laufen mit Intels Vierkern-Prozessor Core i5-8250U und bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher. Für das Chromebook 13 gibt es auch eine Variante mit Intel Core i3-8130U.

Mit dem Chromebook Tab 10 stellt Acer zudem auch ein Tablet mit Chrome OS anstelle von Android vor. Ein Wacom-Touchpen ist Teil des Pakets und das Tablet soll primär im Bildungssektor eingesetzt werden.

 (rk)


Verwandte Artikel:
Acer Chromebook Tab 10: Erstes Tablet mit Chrome OS hat einen Wacom-Stylus   
(27.03.2018, https://glm.io/133542 )
Acer Predator Orion 9000: 18 Kerne und vier RX-Vega-64-Karten reichen für Crysis   
(30.08.2017, https://glm.io/129763 )
US-Marine: Lockheed Martin entwickelt Schiffslaserkanonen   
(02.03.2018, https://glm.io/133107 )
Digitaler Assistent: Amazon will mehr Windows-PCs mit Alexa   
(06.06.2018, https://glm.io/134787 )
Roccat Vulcan: Gaming-Tastatur mixt Tippgefühl von MX Brown und MX Black   
(06.06.2018, https://glm.io/134786 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/