Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/200-gigabyte-vodafone-vervierfacht-datenpaket-des-gigacubes-1805-134241.html    Veröffentlicht: 04.05.2018 19:01    Kurz-URL: https://glm.io/134241

200 Gigabyte

Vodafone vervierfacht Datenpaket des Gigacubes

Statt 50 Gigabyte ungedrosseltes Datenvolumen erhalten Nutzer des Gigacubes von Vodafone nun 200 Gigabyte. Der Preis bleibt dabei gleich.

Vodafone verbessert den Datentarif für seinen LTE-Router Gigacube. Wie das Unternehmen am 4. Mai 2018 bekannt gab, bietet man mit 200 Gigabyte ein viermal größeres Datenvolumen als bislang. Der Nutzer bekommt eine maximale Datenrate von 300 MBit/s im LTE-Netz von Vodafone.

Das Bereitstellungsentgelt beträgt einmalig 50 Euro. Die Vertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten. Vodafone Red- und Young-Kunden zahlen monatlich 35 Euro. Der Konzern bietet seinen LTE-Router mit dem größerem Datenpaket nur vom 14. Mai bis zum 17. August an.

Selbst bei moderater Nutzung von Videostreaming sind 50 GByte im Monat schnell aufgebraucht. Wer den Gigacube wie einen Festnetzanschluss verwendet und auch Dienste wie Youtube, Netflix oder Amazon Video für zwei bis drei Stunden am Tag nutzt, hat 50 GByte bereits nach einer Woche verbraucht, für vier Wochen sollten die 200 Gigabyte damit ausreichen. Hat der Kunde die 200 GByte verbraucht, wird die Internetnutzung bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf maximal 32 KBit/s gedrosselt.

Vodafone hatte im Oktober 2017 eine höhere Datenübertragungsrate von bis zu 1 GBit/s im Mobilfunk gestartet. Dabei teilen sich alle Anwender in einer Funkzelle die hohe Datenrate. Ausgebaut wurden zuerst die Städte Düsseldorf und Berlin, darauf folgten Hamburg und Hannover. LTE mit einer Datenrate von 1 GBit/s nennt der Mobilfunkausrüster Huawei 4.5G. Andere sprechen von LTE Evolution oder LTE Advanced +. LTE Advanced Pro beinhaltet Carrier Aggregation über dreifach bis fünffach und High-MIMO jenseits von 4x4 sowie eine Modulationsrate für die Luftübertragung höher als 64 QAM.

Seit dem 17. April 2018 bietet Vodafone in seinem Mobilfunknetz Datenübertragungsraten bis maximal 100 Megabit pro Sekunde im Upload. Bislang waren maximal bis zu 50 MBit/s möglich.  (asa)


Verwandte Artikel:
Docsis 3.1: Vodafone braucht noch drei Jahre für Gigabit im ganzen Netz   
(14.11.2017, https://glm.io/131133 )
Vodafone: Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate kostet 80 Euro   
(06.05.2018, https://glm.io/134249 )
O2 Homespot: LTE-Router im Paket mit einem 50-GByte-Datentarif   
(05.03.2018, https://glm.io/133143 )
Firmware: Speedport LTE II hat eine Schwachstelle   
(27.05.2013, https://glm.io/99456 )
Vodafone: Callya-Flex-App funktioniert wieder nicht   
(06.05.2018, https://glm.io/134248 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/