Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/infotainment-shell-ermoeglicht-bezahlen-am-armaturenbrett-1804-133957.html    Veröffentlicht: 20.04.2018 07:11    Kurz-URL: https://glm.io/133957

Infotainment

Shell ermöglicht Bezahlen am Armaturenbrett

Über den Infotainment-Bildschirm können Chevy-Besitzer ab Sommer 2018 das Benzin bezahlen, das sie von der Tanksäule zapfen wollen. Ohne Aussteigen geht es zwar nicht, dafür ist das System ohne Smartphone nutzbar.

Chevy-Besitzer können ihr Benzin an Shell-Tankstellen bald aus dem Auto heraus bezahlen. Möglich macht das eine zunächst probeweise Kooperation mit Shell. Der Fahrer kann über den Infotainment-Bildschirm seines Fahrzeugs über General Motors Marketplace bezahlen.

Besitzer ausgewählter Chevy-Modelle können zu jeder beliebigen Shell-Station fahren, das Symbol für die Kraftstoffzahlung auf ihrem Armaturenbrett auswählen und mit dem Tanken beginnen. Ein Smartphone sei dazu nicht notwendig, betont der Autohersteller. Dennoch ist der Vorgang kompliziert.

Nutzer müssen die Nummer der Zapfsäule eingeben, an der sie geparkt haben, und ihre im Auto hinterlegte Kreditkarte auswählen. Dann müssen sie eine Pin-Nummer eingeben, die sie von Shell erhalten, wenn sie beim Pay-and-Save-Programm des Unternehmens mitmachen. Die Pin ist für die Transaktion erforderlich. Daraufhin erhält der Kunde einen Autorisierungscode. Vor dem Tanken muss dieser an der Zapfsäule eingegeben werden.

Geplant ist die Funktion nur für Fahrzeuge der Modelljahrgänge 2017 und 2018. Der Pilotbetrieb wird an Shell-Stationen in Detroit, Seattle und Houston stattfinden, nach dem landesweiten Rollout wird der Dienst an über 14.000 Shell-Stationen verfügbar sein.

Jaguar stellte Anfang 2018 ebenfalls eine neue Zahlungsfunktion vor, die es dem Autofahrer ermöglicht, per Apple Pay oder Paypal die Benzinrechnung zu begleichen. Statt eine Kreditkarte an der Zapfsäule oder im Kassenhäuschen zu zücken, kann der Jaguar-Besitzer mit der Shell-App über den Bildschirm des Fahrzeugs eingeben, wie viel Liter Benzin er kaufen will. Die Bezahlung funktioniere per Apple Pay, teilte Jaguar mit, ohne auf Details einzugehen. Eine Anbindung an Android Pay soll noch 2017 erfolgen.

Die Zahlungsfunktion mit der Shell-App ist mit den Modellen Jaguar F-Pace, XE und XF möglich. Auch die neuen Land-Rover-Modelle sollen die Funktion unterstützen. Der Konzern nannte jedoch keine spezifischen Fahrzeuge. Nach dem Zahlungsvorgang erhält der Kunde eine Bestätigung am Bildschirm und die Quittung per E-Mail.  (ad)


Verwandte Artikel:
Elektromobilität: Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf   
(19.07.2017, https://glm.io/129020 )
Ionity: Shell beteiligt sich am Aufbau einer Ladeinfrastruktur   
(27.11.2017, https://glm.io/131350 )
Shell: Mit Paypal tanken   
(18.07.2017, https://glm.io/128964 )
Umfrage: Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden   
(18.04.2018, https://glm.io/133925 )
EC-Terminals: Hacker knacken Hardware-Security-Modul   
(28.12.2015, https://glm.io/118210 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/