Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-fido2-wird-teil-von-windows-hello-1804-133912.html    Veröffentlicht: 18.04.2018 11:28    Kurz-URL: https://glm.io/133912

Microsoft

Fido2 wird Teil von Windows Hello

Die Anmeldung über Fido2-Systeme wird bald nativ in Windows Hello unter Windows 10 unterstützt. Das System befindet sich noch in einer Testphase, die mit Wartelisten arbeitet.

Wer Fido2-Anmeldesysteme verwendet, kann diese unter Windows 10 bald direkt mit Windows Hello verwenden. Microsoft arbeitet an der Fido2-Integration (Fast Identity Online) für das Betriebssystem, was die Nutzung technisch vereinfachen sollte.

Ähnliches passiert gerade ebenfalls mit dem Venenscanner Palmsecure, auf den Windows Hello vorbereitet. Die sonst notwendigen Treiberinstallationen sind zwar keine große Hürde, doch eine Windows-Hello-Integration arbeitet potenziell besser mit dem Betriebssystem zusammen.

Derzeit wird Windows Hello und Fido2 noch getestet. Windows Insider können das System nicht testen. Stattdessen gibt es separate Tests über eine Warteliste, bei der sich Interessenten anmelden können.  (ase)


Verwandte Artikel:
Palmsecure: Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen   
(14.02.2018, https://glm.io/132758 )
U2F: Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C   
(25.09.2017, https://glm.io/130240 )
Windows Hello: Notebooks lassen sich mit A4-Gesichtsausdruck entsperren   
(19.12.2017, https://glm.io/131749 )
Medion Akoya E2228T: 280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p   
(16.10.2017, https://glm.io/130635 )
Synaptics: Fingerabdrucksensor zum Nachrüsten für Notebooks   
(07.06.2016, https://glm.io/121334 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/