Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ticpods-free-airpods-konkurrenten-kosten-80-euro-1804-133910.html    Veröffentlicht: 18.04.2018 10:07    Kurz-URL: https://glm.io/133910

Ticpods Free

Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro

Das chinesische Unternehmen Mobvoi hat komplett kabellose Bluetooth-Hörstöpsel vorgestellt. Die Ticpods Free erinnern vom Design her an Apples Airpods. Im Rahmen einer Indiegogo-Kampagne gibt es sie vergünstigt.

Sie hängen ähnlich im Ohr wie Apples Airpods - die Ticpods Free von Mobvoi. Das chinesische Unternehmen sammelt derzeit über eine Indiegogo-Kampange Geld für die komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Hörtöpsel alias True Wireless In-Ears. Das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar ist bereits erreicht - derzeit sind knapp 350.000 US-Dollar zusammengekommen. Wer sich an der Indiegogo-Kampagne beteiligt, kann die Hörstöpsel für weniger Geld bekommen, als wenn sie regulär auf den Markt kommen.

Anders als Apple bei den Airpods liefert der Hersteller bei den Ticpods Free Aufsätze mit, um die Stöpsel an die jeweilige Ohrform anpassen zu können. Dadurch sollen sich Außengeräusche abschirmen lassen und ein sicherer Sitz garantiert werden.

Die Mobvoi-Stöpsel werden über Touchgesten bedient. Mit einem Doppeltippen können Anrufe angenommen oder es kann zum nächsten Song gesprungen werden. Mit einem Wischen von oben nach unten kann die Lautstärke reguliert werden. Durch längeres Drücken aktiviert sich der jeweilige digitale Assistent, also entweder Google Assistant oder Siri. Das einfache Berühren führt keinen Befehl aus und soll eine ungewollte Bedienung verhindern. Es gibt keine Touch-Geste, um Musik zu pausieren.

Sensoren erkennen, wenn ein Stöpsel aus dem Ohr genommen wird. Dann wird laufende Musik unterbrochen und wieder fortgesetzt, sobald sich beide Hörstöpsel im Ohr befinden. Anrufe sollen in beiden Stöpseln zu hören sein, das ist bei Bluetooth-Hörstöpseln nicht selbstverständlich. Die Ticpods Free sollen keinen starken Versatz zwischen Bild und Ton aufweisen, wenn damit Videos geschaut werden.

Die Hörstöpsel sollen eine maximale Akkulaufzeit von vier Stunden schaffen und können mit dem Ladeetui fast vier Mal aufgeladen werden. Insgesamt wird eine Nutzungszeit von 18 Stunden versprochen. Beide Stöpsel erfüllen den IPX5-Standard und sind damit gegen Spritzwasser geschützt.

Mobvoi will die ersten Ticpods Free im Juli 2018 auf den Markt bringen. Derzeit können die Bluetooth-Hörstöpsel mit 80 US-Dollar unterstützt werden. Wenn sie ausverkauft sind, steigt der Preis auf 100 US-Dollar. Dazu kommen noch einmal 15 US-Dollar Versandkosten. Umgerechnet kosten die Ticpods Free mit Versandkosten derzeit knapp 80 Euro.

Die Ticpods Free sind auch als 2er-Paket vergünstigt zu bekommen oder zusammen mit anderen Mobvoi-Produkten, wie einer Smartwatch oder dem smarten Lautsprecher Tichome Mini, der in unserem Test beim Klang nicht sonderlich gut abgeschnitten hat. Wenn die Bluetooth-Hörstöpsel regulär auf den Markt kommen, sollen sie 130 US-Dollar kosten, das sind umgerechnet rund 105 Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
Beoplay E8 2.0: B&O bringt Airpods-Alternative mit drahtloser Ladeschale   
(30.01.2019, https://glm.io/139057 )
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden   
(14.01.2019, https://glm.io/138678 )
Bluetooth-Hörstöpsel: Apples zweite Generation der Airpods soll 2020 kommen   
(03.12.2018, https://glm.io/138026 )
Hörstöpsel: Airpods 2 unterstützen Bluetooth 5   
(06.11.2018, https://glm.io/137519 )
Nokia True Wireless Earbuds: HMD Global bringt Bluetooth-Hörstöpsel für 130 Euro   
(07.10.2018, https://glm.io/136975 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/