Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sony-mp-cd1-taschenbeamer-mit-akku-und-usb-c-stromversorgung-1803-133349.html    Veröffentlicht: 15.03.2018 12:54    Kurz-URL: https://glm.io/133349

Sony MP-CD1

Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung

Sony hat einen kleinen Projektor vorgestellt, der nur etwas größer als eine Handfläche ist. Als Besonderheit wird bereits USB Typ C für die Stromversorgung genutzt. Seltsamerweise wird der Standard aber nicht für Bilder verwendet. Zudem ist die Auflösung nicht besonders hoch.

Sony kleiner Miniprojektor MP-CD1 nutzt bereits USB Typ C für die Stromversorgung. Die ist allerdings nicht zwingend dauerhaft nötig, da ein interner Akku eine Projektion bis zu zwei Stunden aufrechterhalten kann. USB Typ C wird allerdings tatsächlich nur für die Stromversorgung verwendet. Den Projektor etwa direkt vom Smartphone mit nur einem Kabel zu bespielen und mit Energie zu versorgen, ist nicht möglich. Stattdessen verlangt der Projektor Signale über den HDMI-Eingang. Für Smartphones wird aber MHL unterstützt.

Laut Datenblatt bietet der MP-CD1 105 Lumen. Mit Algorithmen soll die Helligkeit des DLP-Projektors automatisch angepasst werden, ohne die Akkulaufzeit zu beeinflussen. Die Auflösung liegt bei nur 854 x 480 Pixeln. Die maximale Projektionsdiagonale soll bei etwa 3 m bei einem Projektionsabstand von circa 3,5 m liegen. Empfohlen wird aber ein Drittel der Werte. Der Kontrast wird mit 400:1 angegeben. Der Projektor soll binnen fünf Sekunden aktiv sein.

Der interne Akku lädt sehr langsam auf. Vier Stunden gibt Sony an. Nur mit einem optional erhältlichen Schnelllader reduziert sich die Zeit auf 2,5 Stunden. Dann wird mit 3 statt 1,5 Ampere bei 5 Volt geladen. Sollte es sich um eine standardkonforme USB-C-Implementierung handeln, sollte sich aber jedes gute USB-C-Ladegerät verwenden lassen. Power Delivery braucht es noch nicht.

Der Miniprojektor hat einen kleinen 1-Watt-Lautsprecher. Für besseres Audio empfiehlt sich der Anschluss einer Box per 3,5-mm-Klinke. Das Gewicht liegt ohne Netzteil bei 280 Gramm.

Sony will den MP-CD1 ab April 2018 für einen Preis von etwa 400 Euro auf den Markt bringen.  (ase)


Verwandte Artikel:
Kurzdistanzprojektor im Hands on: Sonys Heimkino der Luxusklasse   
(11.01.2018, https://glm.io/132104 )
Scheinwerfer: Maybach soll mit Millionen Pixeln die Straße markieren   
(06.03.2018, https://glm.io/133154 )
Acer C20: Hosentaschen-Projektor mit Speicherslot für unterwegs   
(14.10.2010, https://glm.io/78641 )
Mirraviz Multiview: Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln   
(12.01.2018, https://glm.io/132146 )
Sony LSPX-A1: 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung   
(10.01.2018, https://glm.io/132085 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/