Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/smartphones-android-nutzer-sind-loyaler-als-iphone-besitzer-1803-133273.html    Veröffentlicht: 12.03.2018 09:15    Kurz-URL: https://glm.io/133273

Smartphones

Android-Nutzer sind loyaler als iPhone-Besitzer

Apple und Google können sich freuen: Wenn sie Kunden im Smartphone-Segment gewonnen haben, bleiben die meisten. Android-Anwender sind dabei der eigenen Plattform gegenüber treuer als iPhone-Besitzer - hier hat Android einen entscheidenden Vorteil.

Android-Kunden sind treuer als iPhone-Kunden. Das ergibt eine aktuelle Befragung des Marktforschungsunternehmens Cirp. Ende 2017 lag die Loyalität bei Nutzern von Android bei einer Rate von 91 Prozent. Bei Kunden von iOS beträgt der Wert 86 Prozent. Bei Android ist der Grad der Loyalität damit auf einem Höchststand, der ansonsten nur vor etwas mehr als zwei Jahren einmal erreicht wurde.

Seit Herbst 2015 pendelt die Loyalität der Android-Kunden um einen Wert von 89 bis 91 Prozent und ist damit seit über 2,5 Jahren vergleichsweise stabil. Die iOS-Kundschaft ist hier weniger treu. In der Cirp-Befragung hat die iOS-Plattform die 90 Prozent bislang nicht erreichen können. Seit Dezember 2016 liegt sie bei 85 bis 86 Prozent. Von März 2016 bis September 2016 war sie mit 87 bis 88 Prozent bisher am höchsten. Seit September 2014 war die Loyalität der Android-Kunden höher als die von iOS-Kunden. Bis dahin lag iOS diesbezüglich vor Android.

Zwei Plattformen konkurrieren

Wenn es um Smartphones geht, haben sich die beiden Plattformen Android und iOS durchgesetzt und alle Konkurrenz weit hinter sich gelassen. Bei den Marktanteilen liegt Android deutlich vor iOS - hier macht sich bemerkbar, dass Android-Geräte für deutlich weniger Geld zu bekommen sind und Käufer wesentlich mehr Auswahl bei den Herstellern haben.

Das führt zu einer erheblich größeren Geräteauswahl als im iOS-Lager. Denn iOS-Geräte gibt es nur von Apple und aktuell kann der Kunde aus drei aktuellen Modellen wählen. Im Android-Lager sind etliche Hersteller aktiv, die jeweils mehrere aktuelle Modelle verkaufen. Der Kunde kann aus mehreren Hundert Geräten wählen. Nach Auffassung von Cirp profitiert die Android-Plattform enorm davon, dass Kunden mehr Auswahl an Geräten haben.

Wenn die Entscheidung gefällt ist

"Mit nur zwei mobilen Betriebssystemen am Markt scheint es, als ob die Benutzer jetzt eine Plattform auswählen, diese erlernen, in Apps investieren und dabei bleiben. Jetzt müssen Apple und Google herausfinden, wie man Produkte und Dienste an diese treuen Kunden verkaufen kann", sagt Mike Levin, Partner und Mitgründer von Cirp.

Google und Apple würden immer stärker in Konkurrenzkampf stehen, denn immer weniger Nutzer kommen neu auf den Smartphone-Markt. So können sich die beiden Plattformen nur noch vergrößern, indem Kunden der anderen Plattform zum Wechsel bewegt werden können, heißt es in der Analyse von Cirp.

In der Studie wurden von März 2013 bis Dezember 2017 500 Smartphone-Besitzer in den USA befragt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Sprocket Plus: HP-Taschendrucker soll Sofortbildkamera ersetzen   
(01.03.2018, https://glm.io/133085 )
Smartphone-Tastatur: Nuance stellt Swype ein   
(20.02.2018, https://glm.io/132868 )
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus   
(13.02.2018, https://glm.io/132530 )
Google: Alphaversion von Android P ist da   
(08.03.2018, https://glm.io/133218 )
Bildmaskierung: Apple verbessert iOS-Automatisierungstool Workflow wieder   
(12.03.2018, https://glm.io/133272 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/