Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hardware-umfrage-85-prozent-der-steam-spieler-nutzen-eine-geforce-1803-133142.html    Veröffentlicht: 05.03.2018 13:20    Kurz-URL: https://glm.io/133142

Hardware-Umfrage

85 Prozent der Steam-Spieler nutzen eine Geforce

Die Hardware-Umfrage von Valve bei Steam zeigt, dass die meisten Nutzer eine Nvidia-Grafikkarte verwenden. Die Geforce GTX 1060 alleine ist verbreiteter als alle AMD-Modelle zusammen.

Valve befragt allmonatlich die Nutzer und Spieler der Steam-Plattform, welche Hardware sie einsetzen. Die Ergebnisse der Umfrage von Februar 2018 belegen: Zumindest diejenigen, die ihre Titel über den Valve-Client zocken, setzen zu 85 Prozent auf Geforce-Grafikkarten von Nvidia. An zweiter Stelle kommen mit knapp 9 Prozent die Modelle von AMD, gefolgt mit knapp 6 Prozent von den in Prozessoren integrierten Grafikeinheiten von Intel.

Diese Verteilung ist nicht neu, sie besteht so seit Oktober 2017. Zuvor lag der Nvidia-Anteil bei rund 70 Prozent, bevor er auf 81 Prozent sprang und dann langsam weiter anstieg. Hintergrund dürfte weiterhin Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) sein, das wir getestet haben,. Es ist seit vergangenem Herbst in China sehr beliebt. Dort gibt es mittlerweile eine Smartphone-Version von PUBG (Test) und Simplified Chinese ist mit fast 64 Prozent die mit weitem Abstand am meisten verwendete Spracheinstellung bei Steam.

In China sind Geforce-Karten sehr stark verbreitet, gerade in dort typischen Internetcafés. Für genau diesen Markt hat Nvidia extra eine vierte Version der Geforce GTX 1060 aufgelegt, die weniger Speicher hat als eine reguläre Geforce GTX 1060 (Test). Valve unterscheidet nicht zwischen den unterschiedlichen Modellen der Geforce GTX 1060, alle zusammen haben aber eine Steam-Verbreitung von etwas über 14 Prozent. Das ist fast das Doppelte aller AMD-Karten zusammen, einzelne Radeons kommen nicht über 1 Prozent hinaus.

Am meisten werden die Radeon R7 und die Radeon R5 genutzt, wobei hier unklar ist, welche Ableger genau. Die Radeon RX 480, einst Konkurrent der Geforce GTX 1060, kommt auf gerade einmal 0,3 Prozent. Die schnellen Vega-Modelle tauchen überhaupt nicht in der Statistik auf, dafür schafft die teure Geforce GTX 1080 Ti es auf immerhin knapp 0,5 Prozent. Eine mögliche Erklärung für die doch arg geringe Steam-Verbreitung von AMD-Karten könnte sein, dass diese für Krypto-Mining sehr populär und für Spieler kaum oder nur zu hohen Preisen zu erwerben sind.

Nvidia soll derweil mit Turing die nächste Geforce-Generation vorbereiten, vor Sommer 2018 werden die Grafikkarten aber nicht erwartet.  (ms)


Verwandte Artikel:
Steam-Befragung: AMD verliert bei CPUs, wächst bei GPUs   
(17.02.2009, https://glm.io/65319 )
Notebook: Lenovo plant Ryzen-Thinkpads und bringt Yoga 730/530   
(26.02.2018, https://glm.io/132985 )
Radeon Software Adrenalin 18.2.3: AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller   
(24.02.2018, https://glm.io/132969 )
Lenovo Ideapad 720S im Test: AMDs Ryzen Mobile gegen Intels Kaby Lake R   
(08.03.2018, https://glm.io/132924 )
Smach Z: Handheld mit Ryzen kostet 700 US-Dollar   
(02.03.2018, https://glm.io/133109 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/