Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sony-alpha-7-iii-erhaelt-vollformat-sensor-mit-hohem-dynamikumfang-1802-133038.html    Veröffentlicht: 27.02.2018 19:09    Kurz-URL: https://glm.io/133038

Sony

Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang

Sony baut seine Alpha-7-Serie aus und stellt die Alpha 7 III mit Vollformat-Sensor vor, der 24,2 Megapixel große Fotos und 4K-Videos erzeugt. Der Sensor der Systemkamera hat mit 15 Blendenstufen einen hohen Dynamikumfang.

Die spiegellose Systemkamera Sony A7 III ist mit einem neuen Bildsensor im 35mm-Kleinbildformat ausgerüstet, der einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 204.800 abdeckt und einen 15 Blendenstufen weiten Dynamikumfang aufweist. Die Kamera arbeitet mit 693 Phasen-Autofokus-Punkten und mit 425 Kontrast-Autofokus-Punkten, die rund 93 Prozent der Sensoroberfläche abdecken. Per Joystick kann der Autofokuspunkt mit einem Finger an der richtigen Stelle platziert werden.

Sony verspricht Serienaufnahmen sind mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde und hat den Sensor als Bildstabilisator eingesetzt, der Bewegungen auf fünf Achsen ausgleichen kann. Insgesamt ist der Puffer für bis zu 177 JPEG-Bilder oder 89 komprimierte RAW-Bilder oder 40 unkomprimierte RAW-Bilder ausgelegt. Danach verringert sich die Geschwindigkeit.

Neben Fotos kann die Alpha 7 III auch Videos in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) über die gesamte Breite des Vollformat-Bildsensors aufnehmen - ohne Pixel-Binning. Wer will, kann mit dem HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma) in HDR aufzeichnen Auch S-Log2 und S-Log3 werden unterstützt, damit Nutzer das Bildmaterial nachträglich farblich bearbeiten können.

Der Akku soll für 710 Fotos gut sein, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Die Kamera verfügt über zwei Speicherkarten-Steckplätze, um zum Beispiel JPGs und RAWs getrennt aufzunehmen oder Videos und Fotos zu trennen. Auch eine Backup-Funktion, bei der alle Daten doppelt gespeichert werden, ist vorhanden.

Der elektronische OLED-Sucher arbeitet mit rund 2,3 Millionen Bildpunkten. Per WLAN lässt sich die Sony mit Smartphones und Tablets sowie Computern und FTP-Servern verbinden. Zudem ist ein USB-Type-C-Anschluss vorhanden, mit dem die Kamera auch geladen werden kann.

Die Alpha 7 III kostet rund 2.300 Euro und soll ab April 2018 verfügbar sein. Die Kamera wird auch zusammen mit dem Sony-Objektiv SEL2870 für 2.500 Euro verkauft.  (ad)


Verwandte Artikel:
E-Bajonett: Sony bringt 18-135-mm-Objektiv für seine Systemkameras   
(09.01.2018, https://glm.io/132034 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Playstation: Firmware-Update bringt Supersampling und Elternkontrolle   
(08.03.2018, https://glm.io/133232 )
EOS M50: Spiegellose von Canon nimmt in 4K auf   
(26.02.2018, https://glm.io/133010 )
Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger   
(27.02.2018, https://glm.io/133012 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/