Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/media-broadcast-freenet-tv-kommt-auch-ueber-satellit-1802-132934.html    Veröffentlicht: 22.02.2018 15:03    Kurz-URL: https://glm.io/132934

Media Broadcast

Freenet TV kommt auch über Satellit

Mit Freenet TV gibt es im Satelliten-TV jetzt ein drittes kostenpflichtiges HD-Paket. Media Broadcast hat das zuerst dementiert und jetzt vorgestellt.

Ab Ende März 2018 haben auch Zuschauer über das Satellitensystem Astra (19,2° Ost) in Deutschland Zugang zu dem Angebot Freenet TV. Das gab der Plattformbetreiber Media Broadcast am 22. Februar 2018 bekannt. Vor rund einem Jahr über Antenne gestartet, erhält Freenet TV damit eine zweite Plattform mit einem ähnlichen Senderangebot für ebenfalls 5,75 Euro im Monat.

Ein Sprecher von Media Broadcast erklärte noch im Juni 2017, dass es keine konkreten Pläne in diese Richtung gäbe. Freenet TV bietet den Empfang der privaten Sender in HD-Qualität. Für das neue Angebot steht zum Start neben dem neuen Freenet TV Receiver Digit S4 vom Anbieter Technisat auch das schon seit über einem Jahr im Handel befindliche Freenet-TV-Modul zur Verfügung, mit dem HD-fähige Fernseher aufgerüstet werden können. Der neue Receiver wird zum Marktstart im Handel und über Freenet Vertriebskanäle erhältlich sein.

Für den Empfang der privaten Sender in HD-Qualität müssen jährlich 69 Euro bezahlt werden, das ist der Inhalt von Freenet TV. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre gebührenfinanzierten Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an.

Zwei weitere HD-Angebote

Die öffentlich-rechtlichen Sender sind unverschlüsselt in HD auf Astra zu sehen. Die HD-Programme der Privatsender sind nicht frei empfangbar, sondern waren bisher mit der kostenpflichtigen, verschlüsselten Plattform HD+ einer Astra-Tochter nutzbar.

Die M7 Group bietet mit Diveo nun auch ein kostenpflichtiges HD-Angebot. Diveo bietet Zugriff auf bis zu 70 TV-Sender in HD-Qualität, rund 35 Mediatheken und eine kostenpflichtige Videothek. Die Diveo-Box wird an die SAT-Empfangsanlage, mit einem LAN-Kabel mit dem Internet und über die HDMI-Schnittstelle mit dem Fernsehgerät verbunden.  (asa)


Verwandte Artikel:
TV: SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest   
(20.02.2018, https://glm.io/132872 )
Astra: ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar   
(29.05.2017, https://glm.io/128077 )
TV: SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen   
(28.04.2017, https://glm.io/127569 )
Satellitenfernsehen: Neues HD-Paket läuft auch auf dem Smartphone   
(14.02.2018, https://glm.io/132781 )
Terra Bella: Alphabet verkauft Betreiber von Erdbeobachtungssatelliten   
(26.01.2017, https://glm.io/125836 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/