Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/tele-columbus-pyur-beginnt-die-analogabschaltung-und-docsis-3-1-betrieb-1802-132824.html    Veröffentlicht: 16.02.2018 13:30    Kurz-URL: https://glm.io/132824

Tele Columbus

Pÿur beginnt die Analogabschaltung und Docsis 3.1-Betrieb

Wie andere Kabelnetzbetreiber zuvor beginnt Pÿur (Tele Columbus) in der ersten Stadt, das analoge Fernsehen abzuschalten. Es sollen dann schnell höhere Internetdatenraten und 4K-Inhalte angeboten werden.

Pÿur (Tele Columbus) beginnt die Analogabschaltung in der Stadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Das gab das Unternehmen am 16. Februar 2018 bekannt. Mit Unterstützung der Quedlinburger Wohnungswirtschaftsgesellschaft werden rund 3.200 Kunden auf den digitalen Betrieb umgestellt. Zum 20. März 2018 endet die analoge Verbreitung von TV- und Radioprogrammen in den ehemals von Primacom versorgten Wohnungen.

Als technische Vorleistung wurde eine neue Kopfstelle für Quedlinburg errichtet. Die Kopfstelle ist der zentrale Einspeisepunkt für alle Programmsignale und stellt die Anbindung an den Internetbackbone her. Die Technik unterstützt den künftigen Kabelnetzstandard Docsis 3.1. In Quedlinburg sollen im späteren Testverlauf Datenübertragungsraten oberhalb von 400 MBit/s im Download sowie höhere Uploadraten realisiert werden.

Das gesamte heute analog empfangbare TV-Programmangebot in Quedlinburg soll nach der Umstellung vollständig digital zur Verfügung stehen. Hinzu kommen sechs Programme in HD sowie zwei Angebote in UHD-Bildqualität. Beim Radioempfang werden 17 Programme neu digital eingespeist.

Pÿur will in Quedlinburg auch Erfahrungen sammeln, die sich in der bundesweiten Analogabschaltung nutzen lassen, die im Lauf des Jahres 2018 erfolgen soll. Rund elf Prozent der Kabel-TV-Haushalte sehen noch ausschließlich analog fern.

Analogabschaltung in Deutschland

Pÿur beginnt als letzter der drei großen Kabelnetzbetreiber mit der Analogabschaltung. Vodafone führt bereits den Kabelnetzstandard Docsis 3.1 in der Pilotregion Landshut und Dingolfing ein, wo der Konzern die Analogabschaltung begonnen hat. Zuvor hatte Unitymedia bereits die Umstellung im gesamten Netz abgeschlossen, Bochum wird zur Docsis 3.1-Stadt ausgebaut.

"Wir haben hier in Quedlinburg eine optimale Testumgebung gefunden, in der wir die Fortentwicklung unserer Netze erproben können", erklärte Jean-Pascal Roux, Chief Sales Officer Wohnungswirtschaft und digitale Infrastruktur von Pÿur.

Der TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus benannte sich im August 2017 in Pÿur um, ausgesprochen wie das englische Pure. Die Marken Tele Columbus, Primacom, HL Komm oder Cablesurf sollen verschwinden.  (asa)


Verwandte Artikel:
Pay-TV-Sender fordern schnellere Digitalisierung im Kabel   
(27.05.2009, https://glm.io/67392 )
Kabelnetz: Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein   
(18.01.2018, https://glm.io/132247 )
Lübben: Tele-Columbus-Tochter schließt 3.000 Haushalte an   
(07.12.2017, https://glm.io/131554 )
Pritzwalk: Tele Columbus baut Fiber To The Building   
(05.12.2017, https://glm.io/131503 )
Vodafone und Liberty: Vodafone und Unitymedia wollen wieder fusionieren   
(03.02.2018, https://glm.io/132568 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/