Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/insider-preview-17093-windows-10-schaltet-zwischen-dgpu-und-igpu-um-1802-132735.html    Veröffentlicht: 13.02.2018 11:38    Kurz-URL: https://glm.io/132735

Insider Preview 17093

Windows 10 schaltet zwischen dGPU und iGPU um

Das Insider Build 17093 von Windows 10 unterstützt den manuellen Wechsel zwischen integrierter (iGPU) und dedizierter (dGPU) oder externer Grafikeinheit (eGPU) eines Notebooks. Das ist nützlich für Geräte wie Microsofts Surface Book 2 mit Geforce GTX 1050.

Per Rechtsklick auf Anwendungen auswählen, welcher Grafikchip im Notebook verwendet wird? Das klappte bisher nur mit Unterstützung von AMD oder Nvidia und dann auch nicht bei allen Geräten. Daher hat Microsoft mit der aktuellen Insider Preview 17093 von Windows 10 eine Option integriert, mit der Nutzer die GPU nach eigenem Gutdünken wechseln können.

In Microsofts eigenem Surface Book 2 mit 13 Zoll etwa steckt zwar neben der Intel HD Graphics noch eine Geforce GTX 1050, allerdings hat Redmond den Nvidia-Treiber so modifiziert, dass per Rechtsklick keine GPU-Auswahl möglich ist. Hier kommt der neue Schalter zum Zug, der zudem die eventuell bereits gesetzte Treiberentscheidung von AMD und Nvdia überschreibt.

Externe Grafikkarten (eGPU) werden unterstützt

Die Insider Preview 17093 unterscheidet zwischen Power Saving und High Performance, alternativ wird die Systemvorgabe verwendet. Üblicherweise wird bei Power Saving die in den Prozessor integrierte (iGPU) und bei High Performance die zusätzlich verbaute dedizierte Grafikeinheit (dGPU) genutzt. Sollte eine externe Grafikkarte (eGPU) angeschlossen sein, wird diese bei High Performance anstellte der dGPU im Notebook angesprochen.

Wer etwa bisher an ein Razer Blade, ein Gaming-Ultrabook mit Geforce GTX 1060, die Razer Core genannte Grafikbox gehängt hat, benötigt ein kleines Tool von Razer, um die eGPU statt der dGPU zu nutzen. Das sollte mit der Insider Preview 17093 von Windows 10 nun nicht mehr notwendig sein.

Das neue Build enthält neben dem GPU-Wechsler eine überarbeitete Game Bar, eine HDR-Kalibrierung, die Option, von Microsoft gesammelte Diagnostikdaten des Gerätes zu löschen, verbessertes Eye-Tracking zur Steuerung von Windows 10 sowie Änderungen für Bluetooth und den Edge-Browser.  (ms)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente   
(16.01.2017, https://glm.io/125597 )
Windows 10: Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden   
(29.06.2016, https://glm.io/121817 )
Windows 10: Neues Insider Build bringt Edge-Verbesserungen   
(11.05.2016, https://glm.io/120825 )
Windows 10 Insider Build: Vorschau mit dem Windows Subsystem for Linux ist da   
(07.04.2016, https://glm.io/120191 )
Windows 10 Insider Build: Microsoft aktiviert Erweiterungen für Edge-Browser   
(18.03.2016, https://glm.io/119854 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/