Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/lte-taiwan-schaltet-nach-2g-auch-3g-netz-ab-1801-132200.html    Veröffentlicht: 16.01.2018 19:16    Kurz-URL: https://glm.io/132200

LTE

Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

In Taiwan ist in diesem Jahr Schluss mit 3G. Das Land hat dann nur noch ein LTE-Netz. 2G wurde vor sechs Monaten eingestellt.

Die Lizenzen für die 3G-Netze in Taiwan laufen Ende des Jahres aus. Das berichtet die Taipei Times unter Berufung auf Weng Po-tsung, einen Sprecher der National Communications Commission (NCC). Mehr als 6,43 Millionen Nutzer von 3G-Mobiltelefonen müssen bis zum Ende des Jahres in das 4G-Netz migrieren.

Die vier Telekommunikationsunternehmen Chunghwa Telecom, Taiwan Mobile, Far EasTone Telecommunications und Taiwan Star bieten 3G-Dienste an, und es gibt etwa 22 Millionen 4G-Nutzer, teilte die Kommission mit. Die Asia Pacific Telecom hat ihren 3G-Service im vergangenen Jahr beendet.

Um einen einfachen Übergang sicherzustellen, können sich Netzbetreiber bis zum 31. Dezember bewerben, um 4G-Dienste auf den Frequenzen anzubieten, die derzeit zur Bereitstellung von 3G verwendet werden, sagte Weng der Taipei Times. Die für 3G zugewiesenen Frequenzen liegen im Bereich 2.100 Megahertz (MHz).

Die Migration von 3G zu 4G soll reibungsloser verlaufen als die Beendigung der 2G-Dienste vor rund sechs Monaten, betonte die Kommission. Chunghwa Telecom, Taiwan Mobile, Far EasTone und Taiwan Star hätten während der dritten Frequenzauktion im vergangenen Jahr ihre Frequenzblöcke im 2.100 MHz-Band für 4G-Dienste behalten, erklärte Weng. "Sie können einen Teil der 4G-Frequenzen für ihre 3G-Nutzer nutzen."

Die vier Telekommunikationsunternehmen sollen noch Sprachkommunikation über 3G-Netze mit Hilfe der leitungsvermittelten Fallback-Technologie anbieten.

Wann endet 3G in Deutschland?

Vodafone wird sein Mobilfunknetzwerk der dritten Generation sehr viel später abschalten. "Ungefähr im Jahr 2020 bis 2021 drehen wir 3G ab", sagte Johan Wibergh, Chief Technology Officer Vodafone im November 2017. "3G war nicht unbedingt ein Erfolg", erklärte Wibergh.

Der Technikchef der Telekom Deutschland, Walter Goldenits, hatte sich im März 2017 zur Abschaltung von 3G-Mobilfunk geäußert. "UMTS wird der erste Netzlayer sein, den wir abschalten". Dagegen werde es 2G noch länger geben. "GSM wird länger leben als 3G, das brauchen wir als Fallback für Sprache, wenn jemand etwa aus dem Ausland in unser Netz kommt."  (asa)


Verwandte Artikel:
SuperSignal: Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab   
(20.11.2017, https://glm.io/131244 )
Bundesregierung: 5G-Frequenzen nur bei flächendeckendem Ausbau   
(12.03.2018, https://glm.io/133282 )
Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen   
(09.03.2018, https://glm.io/133242 )
Telekom: 1&1 sollte statt "Ankündigungen Spaten in die Hand nehmen"   
(12.03.2018, https://glm.io/133281 )
Gigabit-Ausbaufonds: United Internet will Bündnis für Glasfaser-Ausbau   
(12.03.2018, https://glm.io/133275 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/