Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hmd-global-neues-nokia-6-mit-schnellerem-prozessor-und-mehr-speicher-1801-131980.html    Veröffentlicht: 05.01.2018 11:45    Kurz-URL: https://glm.io/131980

HMD Global

Neues Nokia 6 mit schnellerem Prozessor und mehr Speicher

HMD Global hat ein neues Nokia 6 vorgestellt. Das Nachfolgemodell erhält einen schnelleren Prozessor und mehr Speicher. Wann das neue Nokia 6 nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Noch vor dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona hat HMD Global ein neues Modell des Nokia 6 vorgestellt. Auch im vergangenen Jahr wurde das Nokia 6 vor der wichtigen Mobilfunkmesse vorgestellt - aber auch damals nur für den chinesischen Markt. So ist es auch beim Nokia 6 (2018), das vermutlich in Barcelona seinen internationalen Start haben wird.

Bei der Displayausstattung hat sich nichts verändert. Es gibt wieder ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, so dass Inhalte vergleichsweise scharf dargestellt werden sollten. Auch die Ausstattung bei den Kameras ist identisch. Die Hauptkamera auf der Rückseite liefert eine maximale Auflösung von 16 Megapixeln, vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera verbaut. Zudem gibt es den vom Nokia 8 bekannten zweifachen Selbstporträt-Modus, so dass auf Knopfdruck beide Kameras simultan ein Foto aufnehmen können.

Schnellerer Prozessor

Verbesserungen gibt es bei der Prozessor- und Speicherbestückung. Statt eines Snapdragon 430 mit einer Taktrate von 1,4 GHz läuft das neue Modell mit Qualcomms besserem Snapdragon 630 mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz. Generell gibt es beim neuen Modell 4 GByte Arbeitsspeicher, vorher waren es beim Basismodell 3 GByte. In China wird das Smartphone wahlweise mit 32 oder 64 GByte Flash-Speicher angeboten; ob die beiden Ausführungen auch nach Deutschland kommen werden, ist nicht bekannt. Das neue Nokia 6 hat wieder einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 128 GByte groß sein dürfen.

Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN-n, Bluetooth 5.0, hat einen GPS-Chip und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um klassische Kopfhörer anschließen zu können. Im Unterschied zum ersten Nokia 6 gibt es beim neuen Modell keinen physischen Home-Button mehr. In dem Button ist beim Vorgängermodell der Fingerabdrucksensor eingebaut, der bei der Neuvorstellung auf die Gehäuserückseite gewandert ist. Wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt oder in einer Kfz-Halterung steckt, ist das Entsperren mittels Fingerabdruck nicht ohne weiteres möglich.

NFC-Unterstützung ist weggefallen

Laut der Produktseite in chinesischer Sprache ist der NFC-Chip, der beim ersten Nokia 6 noch vorhanden war, beim neuen Modell eingespart worden. Das neue Nokia 6 erscheint noch mit Android 7.1 alias Nougat, ein Update auf Android 8.0 alias Oreo soll folgen.

In China soll das Nokia 6 (2018) noch in diesem Monat in den Verkauf gehen. Noch gibt es keine Angaben dazu, wann das Smartphone zu welchem Preis auf den deutschen Markt kommt. Das Vorgängermodell ist nach einiger Verspätung für 250 Euro Ende Juli 2017 erschienen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Oreo: Alle neuen Nokia-Smartphones sollen Android 8.0 bekommen   
(04.09.2017, https://glm.io/129864 )
Smartphones: Nokia ist zurück - ein bisschen   
(09.01.2017, https://glm.io/125463 )
HMD Global: Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One   
(25.02.2018, https://glm.io/132981 )
Neue Sailfish-Geräte angeschaut: Jolla bringt Sailfish OS auf Feature Phones   
(26.02.2018, https://glm.io/132996 )
Digility: VR kann helfen, Vorurteile abzubauen   
(30.06.2017, https://glm.io/128562 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/