Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/vodafone-netflix-generiert-jede-sekunde-knapp-80-gigabyte-im-netz-1712-131836.html    Veröffentlicht: 22.12.2017 15:33    Kurz-URL: https://glm.io/131836

Vodafone

Netflix generiert jede Sekunde knapp 80 Gigabyte im Netz

Vodafone legt zu den Feiertagen wieder einige Angaben über seine Datennutzung offen. Streaming, Messenger und Web-Inhalte wurden stärker genutzt als jemals zuvor.

In den vergangenen zwölf Monaten gingen 400 Millionen Gigabyte Daten durch das deutsche Mobilfunknetz von Vodafone. Das gab das Unternehmen am 22. Dezember 2017 bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Datennutzung damit erneut deutlich angestiegen. Streaming-Dienste, Messenger-Angebote und Web-Inhalte wurden stärker genutzt als jemals zuvor.

Im Kabelnetz ist der Datendurchsatz mit fünf Exabyte noch zehnmal höher als im Mobilfunk.

Ein großer Teil des Datenvolumens - mehr als 50 Prozent - wird durch Video-Streaming erzeugt. Besonders beliebt sind hier die Dienste von Youtube, Netflix und Amazon Prime.

Auf Basis der Werte rechnet der britische Netzbetreiber auch in der bevorstehenden Silvesternacht mit neuen Rekorden. Schon im vergangenen Jahr wurden zum Jahreswechsel in den sieben Stunden zwischen 20 Uhr und 3 Uhr morgens per Mobilfunk Fotos, Videos und Nachrichten mit einem Volumen von 281 Millionen Megabyte verschickt. Eine stärkere Datennutzung gab es in keiner Nacht zuvor. Bei Telefongesprächen (23 Millionen) und SMS (4,5 Millionen) erwartet Vodafone wie schon im Vorjahr hohe Werte.

Netflix: Jede Sekunde knapp 80 Gigabyte

In Spitzenzeiten liefen Weihnachten 2016 über den Streamingdienst Netflix jede Sekunde knapp 80 Gigabyte durch das Mobilfunknetz von Vodafone. "Gut möglich, dass diese Werte nun noch einmal ansteigen", erklärte das Unternehmen.

Das Mobilfunknetz von Vodafone bewältigte schon 2016 von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtsfeiertag rund 830 Millionen Megabyte Daten und 360 Millionen Gesprächsminuten. Die Werte liegen somit nur leicht unter denen gewöhnlicher Werktage mit der beruflichen Nutzung der Netze.

Vodafone hat auch in diesem Jahr die Kapazitäten im Mobilfunknetz erweitert. Erste Basisstationen in Berlin, Hamburg, Hannover und Düsseldorf ermöglichen Datenübertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. In insgesamt 30 Städten sind Datenraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde möglich. Dies sind theoretische Werte, da sich alle Nutzer eine Funkzelle teilen müssen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen   
(09.03.2018, https://glm.io/133242 )
Whatsapp SIM: Telefónica verpasst Tarifoptionen mehr Leistung   
(09.03.2018, https://glm.io/133250 )
Jahreswechsel: Datenvolumen bei Vodafone steigt um 50 Prozent   
(03.01.2017, https://glm.io/125346 )
Smartphones: Apple liegt im Weihnachtsgeschäft vorne   
(28.12.2017, https://glm.io/131886 )
O2: Telefónica Deutschland soll eventuell verkauft werden   
(09.03.2018, https://glm.io/133239 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/