Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-verbreitung-oreo-gibt-die-rote-laterne-ab-1712-131615.html    Veröffentlicht: 12.12.2017 10:34    Kurz-URL: https://glm.io/131615

Android-Verbreitung

Oreo gibt die rote Laterne ab

Android 8.0 alias Oreo ist nicht mehr das Schlusslicht, was den Marktanteil betrifft. Die Verbreitung schreitet aber immer noch sehr langsam voran, lediglich 0,5 Prozent der von Google erfassten Geräte kommen mit der jüngsten Version - genau so viel wie eine sechs Jahre alte Android-Version.

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung von Android vorgestellt. Diese zeigen, dass die aktuelle Version 8.0 alias Oreo zwar weiter an Marktanteil gewinnt, diese Zuwächse aber immer noch sehr gering sind. Marktführer im Dezember 2017 bleibt weiterhin Android 6.0 alias Marshmallow, das über zwei Jahre alt ist und auf einen Marktanteil von 29,7 Prozent kommt - 1,7 Prozentpunkte weniger als im Vormonat.

Android 8.0 ist mit 0,5 Prozent immerhin nicht mehr Tabellenletzter: Diese Ehre wird mittlerweile Android 2.3.3 bis 2.3.7 alias Gingerbread zuteil, das auf 0,4 Prozent Marktanteil kommt. Die Verbreitung von Oreo ist drei Monate nach dessen Erscheinung aber immer noch sehr gering.

Die zweitjüngste Android-Version 7.1 alias Nougat kommt auf 4 Prozent, was angesichts der Tatsache, dass sie schon ein Jahr auf dem Markt ist, ebenfalls recht wenig ist. Android 7.0 erreicht mit 19,3 Prozent mittlerweile jedoch einen recht guten Anteil am Markt.

Mit 20,2 Prozent hat Android 5.1 vom März 2015 aber immer noch eine stärkere Verbreitung. Android 5.0 kommt im Dezember 2017 auf 6,1 Prozent. Beide 5er-Versionen verlieren damit gegenüber dem Vormonat leicht.

Oreo kann nicht an sechs Jahre altem Android vorbeiziehen

Android 4.4 alias Kitkat kommt in diesem Monat auf 13,4 Prozent, Android 4.1.x, 4.2.x und 4.3 alias Jelly Bean kombiniert auf 5,9 Prozent. Ice Cream Sandwich, also Android 4.0.3 und 4.0.4, verharrt weiter auf 0,5 Prozent. Damit ist das sechs Jahre alte Android immer noch genauso stark wie die aktuelle Version.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 4. und 11. Dezember 2017 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem gibt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform an. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist.  (tk)


Verwandte Artikel:
Xperia XZ2 Compact im Hands on: Sony schrumpft wieder das Oberklasse-Smartphone   
(26.02.2018, https://glm.io/132935 )
Smartphones: Android-Nutzer sind loyaler als iPhone-Besitzer   
(12.03.2018, https://glm.io/133273 )
Urheberrecht: Bär lehnt Leistungsschutzrecht strikt ab   
(10.03.2018, https://glm.io/133260 )
Google: Nougat ist die dominierende Android-Version   
(06.02.2018, https://glm.io/132607 )
Modulare Smartphones: Lenovo kann Moto-Mods-Versprechen nicht halten   
(11.03.2018, https://glm.io/133266 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/