Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/tether-kryptowaehrungsstartup-verliert-31-millionen-dollar-1711-131251.html    Veröffentlicht: 21.11.2017 10:50    Kurz-URL: https://glm.io/131251

Tether

Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

Wenn bei Kryptowährungen etwas schiefgeht, dann wird es schnell teuer. Beim Startup Tether haben Angreifer Token im Wert von 31 Millionen US-Dollar transferieren können. Das Unternehmen reagiert mit einem Fork der eigenen Software.

Das Kryptowährungsstartup Tether hat 31 Millionen USDT (US-Dollar Tether) an Angreifer verloren. Wie das Unternehmen mitteilte, sind zahlreiche Token aus der Hauptwallet von Tether verschwunden. Die Assets seien an eine "nicht autorisierte" Bitcoin-Wallet gesendet worden. Tether ist eine Kryptowährung, die vom Wert her an den US-Dollar gekoppelt ist.

Konkret wurden Token im Wert von 30.950.010 US-Dollar entwendet. Bei Kryptowährungen ist es üblich, zunächst solche Token gegen Geld zu verkaufen, diese dienen dann beim Start der Währung als Startkapital und werden gegen Einheiten der Währung eingetauscht. In zahlreichen Ländern gibt es bereits eine Regulierung solcher Initial Coin Offerings (Ico), andere streben dies an.

Nutzer sollen aufpassen, welche Token sie derzeit annehmen

Die fraglichen Token wurden an die Wallet mit der Bezeichnung 16tg2RJuEPtZooy18Wxn2me2RhUdC94N7r gesendet. Tether rät Nutzern, von dort keinerlei Token anzunehmen, da diese nicht eingelöst werden. Man versuche derzeit, die Token anderweitig zurückzubekommen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Handel mit der angegriffenen Back-End-Wallet zwischenzeitlich eingestellt.

Derzeit wird außerdem die Software Omni Core überarbeitet. Diese dient zur Abwicklung von Transaktionen. Das Update soll verhindern, dass ein Handel mit den entwendeten Assets stattfinden kann. Da die veränderte Software vom bisherigen Konsensmodell abweicht, handelt es sich letztlich um einen Hardfork, wie die Macher selber schreiben. Immer wieder werden nach Pannen mit Kryptowährungen Hardforks durchgeführt, etwa bei Ethereum.  (hg)


Verwandte Artikel:
Fluggastdaten: Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System   
(10.03.2018, https://glm.io/133261 )
Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert   
(19.01.2018, https://glm.io/132267 )
Eroiy: Eigene Kryptowährung soll Erotikbranche auf Touren bringen   
(01.03.2018, https://glm.io/133051 )
Supercomputer: Atomwissenschaftler bei Bitcoin-Mining erwischt   
(10.02.2018, https://glm.io/132700 )
Avast: CCleaner-Infektion enthielt Keylogger-Funktion   
(09.03.2018, https://glm.io/133255 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/