Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektroauto-faehrt-der-e-golf-auch-bei-gewitter-1711-131193.html    Veröffentlicht: 20.11.2017 12:07    Kurz-URL: https://glm.io/131193

Leserfragen beantwortet

Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

Gibt es den E-Golf mit Anhängerkupplung? Wie laut ist das Elektroauto? Was beeinflusst die Reichweite? Unsere Leser wollten einiges über das Elektroauto von VW wissen, das wir getestet haben. Hier sind die Antworten.

Wie fährt sich ein Elektro-Golf? Wir haben das Elektroauto zwei Wochen lang getestet - und waren nicht immer glücklich damit. Eine Überlandfahrt in den Nordwesten Brandenburgs brachte uns arg ins Schwitzen, denn das Auto zu laden, erwies sich schwieriger als gedacht.

Vor dem Test hatten wir die Leser aufgefordert, uns ihre Fragen zu schicken. Es kamen mehrere Dutzend zusammen. Wir haben uns redlich bemüht, sie zu beantworten. Viele Fragen bezogen sich auf das Thema Laden und Reichweite. Deshalb fangen wir damit auch an.

Frage: Wie sind das Fahrverhalten, die Reichweite, der Verbrauch in der Stadt und auf der Autobahn? Und wie schnell lädt der Wagen wieder auf?

Golem.de: Das Fahrverhalten ist angenehm. Das Auto beschleunigt gut - von leichtem Reifendurchdrehen abgesehen. Es ist sehr leise. Zu hören sind eher andere Autos. Der E-Golf lässt sich mit 50 Kilowatt aufladen. Da man meist nicht mit völlig leerem Akku zur Ladestation fährt, dauert das Laden dann ein halbe Stunde bis 40 Minuten.

Reichweite hängt von verschiedenen Faktoren ab

Frage: Wie ist die wirkliche Reichweite?

Golem.de: Eine "wirkliche" Reichweite gibt es bei Elektroautos leider nicht. Das hängt sehr von der Fahrsituation ab, von den Außentemperaturen und auf der Autobahn vor allem von der Geschwindigkeit. Der Luftwiderstand wächst mit dem Quadrat der Geschwindigkeit.

Unser Test ergab einen Durchschnittsverbrauch von 15,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer bei einer ausgewerteten Strecke von 1.249 Kilometern. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 23 Kilometer pro Stunde. Das entspricht bei einer Akkukapazität von 35,8 kWh einer rechnerischen Reichweite von 233 Kilometern. In der Praxis wird man meist jedoch früher aufladen, um nicht mit leerem Akku liegenzubleiben. Daher ist eine tatsächliche Reichweite von 200 Kilometern, wie von VW angegeben, durchaus realistisch.

Frage: Kann man den E-Golf an einer Haushaltssteckdose aufladen?

Golem.de: Ja, dafür gibt es einen Adapter. Es dauert aber recht lange. Bei 2,3 Kilowatt liegt die Ladedauer bei 17 Stunden, bei 3,6 Kilowatt sind es 10,5 Stunden.

Frage: Wie viel Reichweite bringt eine Ladezeit von 1,5 Stunden an der normalen Netzdose?

Golem.de: Bei 2,3 Kilowatt Ladeleistung kommt man damit etwa 22 Kilometer weit. Bei 3,6 Kilowatt etwa 35 Kilometer.

Frage: Wie viel Ampere zieht das 16A-Ladegerät und wie heiß wird die Steckdose? Beim Smart fand ich's schon grenzwertig.

Golem.de: Per definitionem sollte ein 16-Ampere-Ladegerät auch 16 Ampere ziehen, wenn die Steckdose das hergibt. Wie heiß die Dose wird, hängt vom Kontaktwiderstand ab. Die Gefahr besteht, dass eine normale Haushaltssteckdose sich zu stark erhitzt und im schlimmsten Fall abbrennt. Sicherer sind daher sogenannte Wallboxen.

Entlädt sich der Akku?

Frage: Wie weit kommt der E-Golf, wenn er nach dem Aufladen draußen eine Woche steht?

Golem.de: Die Selbstentladung macht nicht viel aus. Allerdings verbraucht die Elektronik eines Autos weiterhin im Standby-Modus Energie, zum Beispiel für Keyless Access.

Frage: Wie viele Kilometer mehr schaffe ich, wenn ich das Radio ausschalte?

Golem.de: Das hängt vermutlich davon ab, wie laut die Musik aufgedreht wird. Der E-Golf braucht durchschnittlich 153 Wattstunden pro Kilometer. Das zusätzliche Soundsystem Dynaudio Excite hat eine Gesamtleistung von 400 Watt. Wer eine Stunde lang bei voller Lautstärke Musik hört, verkürzt die Reichweite damit um fast drei Kilometer.

Frage: Wie ist so die Reichweite, wenn man einen kleinen Wohnwagen anhängt?

Golem.de: Für den E-Golf ist keine Anhängerkupplung zugelassen.

Frage: Habt ihr getestet, wie sich die Reichweite verändert, wenn eine Person oder vier Personen im Auto sitzen? Was ist mit Radio, Klimaanlage, Sitzheizung bei Außentemperaturen von -10° C bis -20° C? Der Wagen muss vorher die Nacht draußen gestanden haben, ohne am Netz zu hängen. Fahrt dann kombiniert außerorts und innerorts.

Golem.de: Diesen Test können wir leider nicht durchführen. VW hat jedoch auf seinen Internetseiten einen Reichweitenrechner. Demnach reduziert sich die Reichweite bei Kälte deutlich.

Das Smartphone zu laden, kostet Reichweite

Frage: Um wie viel Prozent verringert sich die Reichweite, wenn man das Smartphone beim Fahren lädt?

Golem.de: Ein Smartphone-Akku speichert bei 2.000 Milliamperestunden eine Energie von etwa 7,5 Wattstunden. Damit kommt der E-Golf knapp 50 Meter weit.

Frage: Mit welchen Apps plant ihr, plant ihr vor der Fahrt, nutzt ihr ein eingebautes Navi und hat dieses einen E-Tankstellen-Finder?

Golem.de: Es gibt verschiedene Apps und Webseiten, um Ladestationen zu finden. Wir haben sowohl die App von VW (Charge & Fuel) als auch die App von Plugsurfing genutzt. Ladestationen findet man auch gut mit goingelectric.de. Dort können beispielsweise die einzelnen Anbieter herausgefiltert werden. Filtermöglichkeiten bietet aber auch Plugsurfing.

Frage: Wie oft findet ihr einen freien Parkplatz mit Ladesäule in vertretbarer Nähe zum Ziel?

Golem.de: Schwieriges Thema. Dazu werden wir einen eigenen Artikel veröffentlichen.

Der Schnelllader für daheim

Frage: Was kostet dazu noch der Einbau einer Schnellladestation in meiner Garage?

Golem.de: Eine Schnellladestation mit 50 Kilowatt in der eigenen Garage dürfte sehr teuer sein. Zudem dürfte das ein normaler Anschluss für ein Einfamilienhaus nicht hergeben. Normalerweise müssen alle Verbraucher mit mehr als 7,2 Kilowatt beim Stromversorger angemeldet werden. Mit Drehstrom gibt es Wallboxen für bis zu 22 Kilowatt. Eine Wallbox für 11 Kilowatt kostet bei Mennekes 1.800 Euro, eine 22-Kilowatt-Wallbox hingegen 1.700 Euro. Aber nicht alle Autos können mit 22 Kilowatt Wechselstrom geladen werden.

Frage: Kann ich daran auch noch andere E-Autos laden oder muss ich mir jedes Mal einen neuen Stecker kaufen?

Golem.de: Die Stecker sind normiert. Es empfiehlt sich eine Typ-2-Ladesteckdose.

Frage: Werden bei den E-Tankstellen Lounge-Areas eingerichtet mit Kaffee und Snacks während des rund einstündigen Tankvorgangs, um für die nächsten 200 km gerüstet zu sein bis zur nächsten "Zwangspause"?

Golem.de: Die Ladestationen, die wir aufgesucht haben, waren eher spartanisch ausgestattet. Da gab es vielleicht einen Supermarkt, eine Tankstelle oder eine Cafeteria, um sich die Zeit zu vertreiben. Die Erfahrung haben wir letztes Jahr mit dem Tesla auch schon gemacht. Tesla baut aber große Supercharger mit einer Art angeschlossenen Raststätte, die aber eben nur für Tesla-Fahrer sind.

Neben dem Thema Laden interessieren sich die Leser auch für das Auto selbst, für die Ausstattung und das Fahrverhalten, etwa die Beschleunigung.

Was bietet der E-Golf?

Frage: Ist das Auto ein Plugin oder komplett elektrisch?

Golem.de: Komplett elektrisch. Es gibt auch einen Golf als Plugin-Hybrid, den GTE.

Frage: Welche Leistung hat der Elektromotor?

Golem.de: 100 Kilowatt, das entspricht 136 PS.

Frage: Wie viel wiegt das Auto?

Golem.de: Das Leergewicht beträgt 1.615 Kilogramm. Die erlaubte Zuladung liegt bei maximal 480 Kilogramm.

Frage: Wie breit sind die Reifen?

Golem.de: Serienmäßig ist die Reifengröße 205/55 R 16. Die Breite beträgt also 20,5 Zentimeter.

Der E-Golf ist kein Camper

Frage: Wie groß ist der Kofferraum? Wie sieht es mit umgeklappter Rückbank aus? Liegt diese dann flach? Kann man sich hinten reinlegen und übernachten der Länge nach?

Golem.de: Der Kofferraum ist bei umgeklappten Rücksitzen 1,56 Meter lang und 1,44 Meter breit. Zum Übernachten ist das wohl ein bisschen zu kurz, wenn man sich ausstrecken will. Wenn man sich schräg hineinlegt, könnte es aber gehen.

Frage: Wie ist der Zusammenhang zwischen installierter Leistung und Verbrauch? Ist es doch bei einem Verbrenner so, dass der Verbrauch mit der installierten Leistung steigt. Es stellt sich mir die Frage, ob man den Verbrauch der Elektroautos reduzieren und somit die Reichweite erhöhen könnte, indem man keine unsinnigem Leistungswerte installiert. Oder ist eher der Königsweg, das Gewicht und die Größe des Wagens zu reduzieren, um zu einem praktikablen E-Auto zu kommen?

Golem.de: Der E-Golf ist mit 100 Kilowatt nicht übermotorisiert. Eine solche Leistung ist sicherlich erforderlich, um ein Fahrzeug mit einem Leergewicht von mehr als 1,6 Tonnen angemessen beschleunigen zu können. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h auf der Autobahn brauchte der E-Golf knapp die Hälfte der Maximalleistung, um die Geschwindigkeit zu halten. Bei 90 km/h nur zehn Prozent.

Frage: Ab wann ist der E-Golf genauso laut wie der Verbrenner (Wind- und Abrollgeräusche)?

Golem.de: Das Rollgeräusch der Reifen liegt bei 71 bis 68 dB.

Geräusche kosten mehr

Frage: Wie hört sich der Motor an ?

Golem.de: Gar nicht. Weil er so leise ist, macht der Golf gegen Aufpreis (155 Euro) ein künstlich erzeugtes Motorengeräusch (e-Sound), um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

Frage: Wie ist der Gesamtwirkungsgrad, und wie viel Energie wird bei euren Testfahrten rekuperiert?

Golem.de: Der Wirkungsgrad eines Elektromotors ist bekanntlich deutlich besser als der eines Verbrennermotors. Der bei unseren Testfahrten ermittelte Energiebedarf von 15,3 Kilowattstunden für 100 Kilometer entspricht einem Energieäquivalent von rund 1,8 Litern Benzin. Das ist deutlich weniger, als ein Benzinmotor verbrauchen würde.

Die Rekuperation lässt sich in drei verschiedenen Stufen einstellen. In der höchsten Stufe ist die Bremswirkung des Motors deutlich stärker, so dass mehr rekuperiert wird. Fährt man mit konstanter Geschwindigkeit auf der Autobahn, gibt es natürlich keine Rekuperation.

Frage: Kann man einen 3er-BMW an der Ampel abziehen?

Golem.de: Wohl eher nicht. Zwar ist das Drehmoment von 290 Nm beim E-Golf sofort da, doch das Auto braucht 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Von null auf 60 soll er in 4,2 Sekunden kommen. Selbst der kleinste 3er (318i) braucht von null auf 100 nur 8,9 Sekunden. Allerdings könnte es sein, dass der Golf auf den ersten Metern enteilt. Jedoch haben wir festgestellt, dass sehr häufig bei einem "Kavaliersstart" die Reifen durchdrehen.

Golf bleibt Golf

Frage: Wie ist der Komfort im Vergleich zu einem Benziner? Fahrwerk, Antrieb, Lenkung etc.?

Golem.de: Fahrwerk und Lenkung unterscheiden sich beim E-Golf nicht von der Verbrenner-Variante. Der Elektromotor fährt sich jedoch sehr angenehm, da das Drehmoment auch bei niedrigen Drehzahlen sofort da ist.

Ein Teil der Ausstattung ist nicht Standard. Einige Extras haben uns überrascht.

Welches Zubehör bietet VW?

Frage: Wo ist der Aschenbecher positioniert?

Golem.de: Der Aschenbecher gehört nicht zur Standardausstattung. In der Raucherausführung, die 20 Euro mehr kostet, hat der E-Golf vorne einen Aschenbecher und Zigarettenanzünder.

Frage: Hat der E-Golf eine Telefonfunktion?

Golem.de: Es gibt zwei Sonderausstattungen für Telefonie: Business und Comfort. Darüber lässt sich das Telefon per Bluetooth einbinden. Die Telefone können dann die Außenantenne des Autos nutzen. Ebenfalls lässt sich eine eigene Sim-Karte einstecken.

Wer braucht schon einen Schlüssel?

Frage: Hat der E-Golf auch wie der Tesla eine Stelle, an der man ihn ohne Fernbedienung öffnen kann?

Golem.de: Es gibt gegen eine Aufpreis von 390 Euro das schlüssellose Schließ- und Startsystem Keyless Access.

Frage: Welche Extras, die man unbedingt braucht, sind im Preis enthalten, und welche muss man noch dazukaufen?

Golem.de: Extras sind per definitionem nicht im Preis enthalten. Sinnvoll halten wir das Fahrassistenzpaket und die Verkehrszeichenerkennung. Absolut erforderlich sind die Ladedose für den CCS-Stecker und das Kabel für eine Wechselstrom-Ladestation.

Schließlich gab es noch einige Fragen, die uns etwas ratlos gemacht haben.

Blitzschlag und schnelle Farbe

Frage: Wie wird man den E-Golf wieder los?

Golem.de: Indem man ihn verkauft???

Frage: Kann man den auch zum Benziner umbauen?

Golem.de: Warum sollte man? Dann kann man sich das Auto gleich als Benziner kaufen. Ist sicherlich preisgünstiger.

Der E-Golf fährt auch im Gewitter

Frage: Was passiert bei einem Blitzeinschlag? Fängt das Auto an zu brennen?

Golem.de: Ein Auto wirkt wie ein sogenannter Faradayscher Käfig. Vor Blitzeinschlägen ist man innerhalb der Karosserie geschützt.

Frage: Welche Farbe hat das Fahrzeug?

Golem.de: Unser Testauto war polarweiß.

Frage: Mit welcher Farbe fährt er am schnellsten?

Golem.de: Mit Rot natürlich. ;-)

Nachtrag vom 20. November 2017, 15:28 Uhr

Folgende Leserfragen haben wir der VW-Pressestelle zur Beantwortung vorgelegt:

Frage: Wie viel CO2 wurde bei der Produktion erzeugt und wie lange müsste man den E-Golf fahren, um den gleichen Ausstoß wie bei einem Benziner zu haben?

VW: Über die Lebensdauer ist die Gesamt-Öko-Bilanz (Life Cycle Assessment) eines E-Fahrzeugs positiv. Bei Nutzung von Ökostrom für komplett emissionsfreies Fahren ist das E-Fahrzeug in der Gesamtbilanz schon ab 30.000 km umweltfreundlicher als ein konventionelles Fahrzeug.

Frage: Welche Garantiedauer gibt es für den Akku?

VW: In Deutschland garantiert Volkswagen für 8 Jahre bzw. für eine Laufleistung von 160.000 km eine Mindestkapazität der Hochvoltbatterie von 70 Prozent gegenüber dem Nennwert.

Frage: Wie weit ist die Reichweite bei konstanten 130 km/h auf der Autobahn?

VW: Die Reichweite ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. Einen Einfluss haben u.a. der Fahrstil, Reifenwahl, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung, Auswahl Fahrprofil (Normal, ECO, ECO+) und Topografie.

Frage: Was bietet VW an, wenn unerwarteter Weise doch einmal der Akku leer ist?

VW: Wie bei jedem anderen Pannenfall auch kann der Kunde die Volkswagen-Service-Hotline anrufen und unsere Spezialisten veranlassen alles Notwendige. Der nächstgelegene Volkswagen-Partner wird informiert. Volkswagen möchte seine Kunden mobil halten, falls erforderlich wird auch gerne mit einem Mietwagen ausgeholfen.

Frage: Wie fällt der Crashtest aus?

VW: Sicherheit hat bei Volkswagen oberste Priorität. Das Elektrofahrzeug von Volkswagen ist so sicher wie andere Volkswagen und mit einem hohen Stand der Technik an Sicherheitssystemen ausgerüstet. Zum Beispiel wird bei einem Unfall mit Airbagauslösung das Hochvolt-System deaktiviert. Darüber hinaus verfügt die Batterie über eine besonders stabile Ummantelung. Das Fahrzeug ist Typgeprüft und hat somit die Crashanforderungen bestanden.

Frage: Kann man das Infotainment-System rooten?

VW: Nein, dies ist nicht vorgesehen.

Frage: Kann man beim E-Golf eine Anhängerkupplung nachrüsten?

VW: Im Anhängebetrieb wäre die Reichweite deutlich geringer und der praktische Nutzen einer Anhängevorrichtung kaum gegeben. Daher wird eine Anhängevorrichtung ab Werk nicht angeboten.  (fg)


Verwandte Artikel:
Elektroauto: Automanager rechnen mit Scheitern des Batterieantriebs   
(10.01.2018, https://glm.io/132090 )
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben   
(06.12.2017, https://glm.io/131395 )
E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt   
(17.11.2017, https://glm.io/131196 )
Northvolt: VW investiert in europäische Gigafactory   
(25.01.2018, https://glm.io/132396 )
Elektromobilität: Über die Hälfte der Neuwagen in Norwegen sind elektrifiziert   
(04.01.2018, https://glm.io/131963 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/