Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/disney-marvel-heroes-wird-geschlossen-1711-131171.html    Veröffentlicht: 16.11.2017 09:11    Kurz-URL: https://glm.io/131171

Disney

Marvel Heroes wird geschlossen

Einer der Schöpfer von Diablo als Chef-Entwickler, dazu Superhelden wie Captain America und Spider-Man und ein guter Ruf in der Community trotz Free-to-Play-Geschäftsmodell - das alles hat Marvel Heroes offenbar nicht geholfen: Disney hat das Aus für den Titel verkündet.

Am 31. Dezember 2017 können Spieler zum letzten Mal im Free-to-Play-Onlinerollenspiel Marvel Heroes kämpfen. Dann schalten das Entwicklerstudio Gazillion Entertainment und das zu Disney gehörende Unternehmen Marvel die Server ab. Das haben die Betreiber von Marvel Heroes auf der offiziellen Webseite des Titels bekanntgegeben, nachdem es in Foren und Teilen der US-Fachpresse schon entsprechende Meldungen gab.

Die Betreiber des Titels wollen nach eigenen Angaben so schnell es geht den Ingame-Shop schließen, sodass Spieler dann vollständig kostenlos antreten können. Erstattungen für bereits gekaufte Gegenstände sind offenbar nicht geplant.

Offizielle Gründe für das Aus nennen die Betreiber nicht. Seit einiger Zeit gab es Hinweise darauf, dass die Firmen hinter dem Spiel nicht weiter investiert hatten - was schlicht auf zu wenig Einnahmen hindeutet. Es gab zuletzt aber auch Gerüchte über sexuelle Übergriffe von Mitgliedern des Führungsteams von Marvel Heroes. In den Foren wird nun spekuliert, dass Disney das MMO deshalb möglichst schnell geschlossen habe, um Schaden von der Marke Marvel abzuwenden.

Der Fall ist auch deshalb ungewöhnlich, weil Marvel Heroes einen recht guten Ruf in der Community hatte. Das Programm war von dem kleinen Entwicklerstudio Gazillion Entertainment worden, dessen Chef David Brevik unter anderem maßgeblich an der Entwicklung von Diablo und Diablo 2 beteiligt war. Brevik hatte Gazillion und damit Marvel Heroes Anfang 2016 verlassen. In Marvel Heroes kämpfen Spieler mit Superhelden wie Thor, Spider-Man und Captain America um den Sieg.

Das auf der Unreal Engine 3 basierende Programm war im Sommer 2013 auf Windows-PC an den Start gegangen. Seit Sommer 2017 konnten Spieler im Ableger Marvel Heroes Omega auch auf Playstation 4 und Xbox One antreten, langfristig sollten die beiden Versionen zusammengelegt werden.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spielebranche: EA behält Titanfall und Star-Wars-Spiel dank Millionendeal   
(10.11.2017, https://glm.io/131083 )
Spider-Man: Superheld mit Alltagssorgen   
(14.06.2017, https://glm.io/128364 )
Wreck-It Ralph 2: Videospielebösewicht macht das Internet unsicher   
(02.03.2018, https://glm.io/133097 )
"Fuck that Loser"-Gate: Diablo-3-Chefentwickler entschuldigt sich öffentlich   
(23.08.2012, https://glm.io/94031 )
Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb   
(23.02.2018, https://glm.io/132963 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/