Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ascent-infinite-realm-pubg-macher-stellt-luftiges-rollenspiel-vor-1711-131073.html    Veröffentlicht: 09.11.2017 18:46    Kurz-URL: https://glm.io/131073

Ascent Infinite Realm

Pubg-Macher stellt luftiges Rollenspiel vor

Das Entwicklerstudio Bluehole ist mit Playerunknown's Battlegrounds offenbar nicht ganz ausgelastet und stellt ein weiteres Projekt vor: Ascent Infinite Realm (Air) will Spieler in ein düsteres Fantasy-Steampunk-Szenario versetzen. Erste Bilder zeigen eine beeindruckend schöne Grafik.

Auf einer Messe in Asien hat das südkoreanische Entwicklerstudio Bluehole ein neues Projekt vorgestellt. Es trägt den Titel Ascent Infinite Realm (Air) und wird ein Online-Rollenspiel (MMORPG) für Windows-PC, das Spieler in eine düstere Steampunk- und Fantasywelt versetzt. Bluehole ist zwar für sein Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) bekannt, hat seine Wurzeln aber im Genre der Rollenspiele. Das Studio hatte unter anderem das auch hierzulande im Jahr 2012 veröffentlichte MMORPG Tera (angespielt auf Golem.de) produziert.

Air will Spieler mit Fahrzeugen und Reittieren in offene Umgebungen schicken, in denen sie als Vertreter ihres Realms gegen andere Reiche kämpfen. In den Auseinandersetzungen geht es nicht nur um die Macht auf Grund und Boden, sondern in Luftschlachten auch um den Himmel über den Wolken. Dabei sollen die Fraktionen auch vom Boden mit Mechs und Anti-Air-Artillerie in die Gefechte eingreifen können.

Spieler sollen weite Teile der Inhalte nach ihren Wünschen gestalten können. Für Luftschiffe etwa stehen verschiedene Typen, Designs, Farben und Eigenschaften zur Verfügung. Spieler sollen sogar eigene Quests erstellen, ihre Jagdgründe verändern und die Schwierigkeit in Dungeons und Jagdgründen anpassen können. Wie das alles im Detail funktionieren wird, ist derzeit nicht bekannt.

Publisher Kakao Games will Air in der erste Jahreshälfte 2018 in die geschlossene Beta schicken. Das Spiel soll im Westen zuerst in den Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch erscheinen. Wie es danach weitergeht - etwa mit einer Early-Access-Phase auf Steam wie bei Pubg - ist ebenso unklar wie das anvisierte Geschäftsmodell.

Für Ascent Infinite Realm dürfte bei Bluehole ein weitgehend anderes Team als für Pubg zuständig sein. Trotzdem kann das Studio sich ohne allzu großen finanziellen Druck an die Entwicklung von Air machen: Playerunknown's Battlegrounds hat erst vor einigen Tagen die Schwelle von 20 Millionen Spielern überschritten. Damit hat sich die Anzahl der Spieler seit Anfang Oktober 2017 um rund sieben Millionen erhöht. Demnächst kommen noch weitere hinzu: Am 12. Dezember 2017 soll der Actiontitel für die Xbox One auf den Markt kommen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Playerunknown's Battlegrounds: Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen   
(15.12.2017, https://glm.io/131695 )
Micro-Four-Thirds-Sensor: Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen   
(06.02.2015, https://glm.io/112188 )
Smoke & Sacrifice angespielt: Ewige Nacht in offener Welt   
(08.03.2018, https://glm.io/133223 )
Playerunknown's Battlegrounds: PUBG bekommt kleine 16-km²-Karte   
(11.03.2018, https://glm.io/133265 )
Sea of Thieves: Segel setzen mit sechs Systemanforderungen   
(13.02.2018, https://glm.io/132752 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/