Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hisense-100l8d-laserprojektor-wird-zum-100-zoll-heimkino-mit-lautsprechern-1710-130859.html    Veröffentlicht: 27.10.2017 16:30    Kurz-URL: https://glm.io/130859

Hisense 100L8D

Laserprojektor wird zum 100-Zoll-Heimkino mit Lautsprechern

4K und HDR beamt der Hisense 100L8D aus kurzer Distanz auf 100 Zoll. Integrierte Stereolautsprecher und ein externer drahtloser Subwoofer machen das Produkt zum All-in-One-Heimkino. Der einzige Haken ist der Preis.

Der Elektronikkonzern Hisense hat den 100L8D vorgestellt und nennt diesen Laser TV. Der Name ist etwas irreführend, da es sich dabei um einen Kurzdistanz-Laserprojektor handelt, der auf eine Leinwand mit 100 Zoll Bildschirmdiagonale strahlt. Das Besondere: Das Produkt enthält neben Leinwand und Projektor einen Subwoofer und einen Installationsservice. Für einige ein Haken: Das Paket kostet 10.000 US-Dollar.

Der Laserprojektor wirft ein Bild mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auf die Leinwand. Er nutzt die DLP-Technik, also mehrere kleine Spiegel, die das Licht reflektieren. Der Chip stammt vom Hersteller Texas Instruments. Der UHD-Upscaler soll auch niedriger auflösende Signale, beispielsweise Full-HD, auf 4K hochskalieren können. Damit werden in den meisten Fällen keine vollwertigen, aber zumindest etwas bessere 4K-Bilder erzeugt. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 60 Hertz.

Die maximale Leuchtkraft der Lampe beträgt 3.000 Lumen. Sie soll bis zu 20.000 Stunden leuchten. Danach soll die Leuchtkraft um 50 Prozent sinken. Der dynamische Kontrast wird mit 30.000:1 angegeben, der statische Kontrast mit 1.500:1. Der Projektor kann auch High Dynamic Range (HDR 10) darstellen.

Integrierte Lautsprecher für 2.1-Soundsystem

Im Projektor befinden sich zwei Lautsprecher, die den kabellosen Subwoofer ergänzen und für ein 2.1-Soundsystem sorgen. Die Boxen werden vom Hersteller Harman Kardon gebaut. Auf dem Projektor ist auch ein Smart-TV-Betriebssystem installiert, das per WLAN 802.11ac an das Internet angeschlossen wird. Auch eine Bluetooth-Verbindung ist möglich.

Zu den weiteren Anschlüssen zählen kabelgebundenes Ethernet, zwei USB-A-Buchsen, zwei HDMI-2.0a-Ports, ein optischer Ausgang, VGA und sogar eine serielle RS-232-Schnittstelle.

Der 100L8D kann bereits auf der Produktseite von Hisense für die besagten 10.000 US-Dollar bestellt werden. Er wird jedoch erst ab dem 24. November 2017 ausgeliefert - inklusive zwei Jahren Herstellergarantie. Konkurrent Epson bietet ein ähnliches Produkt. Der EH-LS100 hat zwar keine integrierten Lautsprecher und Smart TV, bietet dafür aber ein 130-Zoll-Bild - für 4.000 Euro.  (on)


Verwandte Artikel:
Hisense: Ultra-HD-Fernseher mit 3D ab 2.000 Euro   
(06.09.2013, https://glm.io/101430 )
Mirraviz Multiview: Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln   
(12.01.2018, https://glm.io/132146 )
Raumfahrt: Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen   
(22.01.2018, https://glm.io/132220 )
Kurzdistanzprojektor im Hands on: Sonys Heimkino der Luxusklasse   
(11.01.2018, https://glm.io/132104 )
HDMI 2.0 und Displayport: HDR bleibt Handarbeit   
(26.02.2018, https://glm.io/132884 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/