Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/luminar-lightroom-konkurrenz-bringt-sich-in-stellung-1710-130725.html    Veröffentlicht: 20.10.2017 07:28    Kurz-URL: https://glm.io/130725

Luminar

Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

Adobes Entscheidung, Lightroom nur noch als Abo anzubieten und in eine Classic- und eine Cloud-Lösung aufzuteilen, hat Anwender verärgert. Konkurrent Macphun hingegen will seiner Bildbearbeitung Luminar bald einen kostenlosen Fotomanager aufsetzen.

Das Unternehmen für Bildbearbeitungssoftware, Macphun, reagiert auf Adobes Entscheidung, Lightroom CC in der Cloud speichern zu lassen und Lightroom Classic CC nur noch als Abo anzubieten. Macphuns eigener Digital Asset Manager (DAM) soll 2018 erscheinen und als kostenloses Update zur Mac-Bildbearbeitung Luminar dazu kommen. Ab Herbst 2017 soll von Luminar zudem eine Windows-Version erscheinen.

Das könnte bei entsprechenden Importmöglichkeiten für Lightroom-Kataloge für einige Kunden eine Umstiegsmöglichkeit bieten. Bisher fehlen dem Bildbearbeitungsprogramm noch Verwaltungsfunktionen. Ein Video zeigt, wie sich Macphun die Zukunft seines Editors und des Verwaltungswerkzeugs vorstellt.

Der Digital Asset Manager (DAM) soll sowohl mit Festplattenlaufwerken als auch mit Cloud-Speicherplattformen arbeiten. Luminar kostet einmalig 65 Euro im Mac App Store.  (ad)


Verwandte Artikel:
Autonomes Fahren: Toyota kann bis zu 200 Meter in jede Richtung sehen   
(08.01.2018, https://glm.io/132004 )
Loupedeck im Test: Lightroom mit Dreh   
(21.12.2017, https://glm.io/131760 )
Adobe: Letztes Update für Lightroom 6 kommt Ende 2017   
(27.10.2017, https://glm.io/130841 )
Abo-Software: Adobe veröffentlicht letzte Standalone-Version von Lightroom   
(20.12.2017, https://glm.io/131764 )
Separate Cloud-Version: Lightroom nur noch als Abo erhältlich   
(19.10.2017, https://glm.io/130702 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/