Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/einkommen-ein-viertel-der-web-designer-verdient-unter-1-700-euro-1710-130542.html    Veröffentlicht: 10.10.2017 18:51    Kurz-URL: https://glm.io/130542

Einkommen

Ein Viertel der Web-Designer verdient unter 1.700 Euro

Bei Web-Designern sind die Einkommensunterschiede erheblich. Host Europe hatte eine Umfrage gestartet. Rund 19 Prozent der Web-Designer rechnen für den IT-Job weniger als 40 Euro stündlich ab.

Web-Designer stehen bei der Entlohnung in der IT-Branche wohl eher im unteren Bereich. Eine Umfrage von Host Europe, die am 10. Oktober 2017 veröffentlicht wurde, zeigt, dass die größte Gruppe (37,9 Prozent) ein Jahreseinkommen von 20.000 bis 40.000 Euro erzielt. Ein knappes Viertel kommt auf 40.000 bis 60.000 Euro im Jahr. 15,9 Prozent verdienen sogar mehr als 60.000 Euro, ein Viertel der befragten Web-Designer erzielen weniger als 20.000 Euro im Jahr.

Die Tätigkeit des Web-Designers ist interessant: Die Mehrheit der von Host Europe Befragten ist mit ihrer Arbeit ziemlich oder sehr zufrieden (71 Prozent). Nur ein kleiner Teil von 6 Prozent ist weniger oder überhaupt nicht glücklich mit der Tätigkeit.

Die Umfrage ist mit 284 Web-Designern nicht repräsentativ. An der Befragung nahmen je zu einem Drittel Freelancer, Einzelunternehmer und Beschäftigte in kleinen bis mittelständischen Unternehmen oder Agenturen teil.

Die größte Gruppe der befragten Web-Designer berechnet einen Stundensatz zwischen 60 und 80 Euro (37,5 Prozent), ein knappes Drittel lässt sich die eigene Arbeit mit 40 bis 60 Euro die Stunde vergüten, nur 12,4 Prozent verlangen mehr als 80 Euro pro Stunde. 18,8 Prozent der Web-Designer rechnen weniger als 40 Euro stündlich ab.

Wie lange Projekte von Web-Designern dauern

Die Tagespauschale liegt demnach bei der Mehrheit von 71 Prozent zwischen 400 und 600 Euro. Abgerechnet wird meist über eine feste, projektbezogene Pauschale (33,6 Prozent) oder stundenbasiert (32,9 Prozent), deutlich seltener leistungsbezogen, per Tagespauschale oder in Form von Servicepaketen.

54,3 Prozent bearbeiten vorrangig Projekte mit einem Umfang von weniger als 3.000 Euro. Bei jeweils 12 Prozent liegt das durchschnittliche Projektvolumen bei 3.000 bis 6.000 Euro und 6.000 bis 10.000 Euro. Nur 4,8 Prozent arbeiten überwiegend an Projekten mit einem Budget über 10.000 Euro. Die durchschnittliche Projektdauer beträgt ein bis drei Monate (50 Prozent), seltener unter einem Monat (38,9 Prozent) oder länger als ein Vierteljahr (11,1 Prozent).

"89 Prozent der Webdesigner, die an unserer Umfrage teilgenommen haben, waren Männer. Dass Frauen gleiche Chancen beim Einstieg in den Beruf bekommen und ergreifen, bleibt Aufgabe von Tech-Branche und Gesellschaft", sagte Claus Boyens, Geschäftsführer bei Host Europe. Host Europe ist ein Hosting-Anbieter, der seit April 2017 zur GoDaddy Group gehört.  (asa)


Verwandte Artikel:
Projekte: IT-Freiberufler verdienen besser   
(04.05.2017, https://glm.io/127646 )
Etengo: Große Firmen finden IT-Freiberufler zu teuer   
(12.09.2017, https://glm.io/130010 )
IT-Freiberufler: Software-Entwickler sind am gefragtesten   
(22.12.2016, https://glm.io/125224 )
Programmiersprachen: Java-Experten in Stellenanzeigen am häufigsten gesucht   
(15.02.2017, https://glm.io/126208 )
Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen   
(18.01.2017, https://glm.io/125665 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/