Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-edge-browser-kommt-fuer-ios-und-android-1710-130456.html    Veröffentlicht: 05.10.2017 17:32    Kurz-URL: https://glm.io/130456

Microsoft

Edge-Browser kommt für iOS und Android

Mehr Microsoft bei Google und Apple: Der Edge-Browser kommt für mobile Geräte und bringt das Teilen von Webseiten auf Windows-Desktops gleich mit. Android-Nutzer bekommen auch einen Microsoft Launcher geboten.

Edge für mobile Geräte: Microsofts Browser kommt auf die Betriebssysteme iOS und Android und wird damit auch außerhalb der Windows-Welt nutzbar. Das kündigt Microsoft in einem Blog-Eintrag an.

Außerdem soll es einen Microsoft Launcher für Android-Telefone geben. Dieses Programm verändert die grafische Benutzeroberfläche beim Drücken der Home-Taste auf einem Gerät. Mit der App kommt auch Microsofts Fluent Design auf mobile Geräte.

Microsoft Edge kann Webseiten auf Windows-PCs übertragen

Die Preview von Microsoft Edge ist neben Chrome, Safari und Firefox ein weiterer weit verbreiteter Browser, den es auch als Desktopvariante gibt. Der Browser bringt Funktionen wie den Lesemodus, Leselisten und Favoriten mit.

Ein interessantes Feature ist das Teilen von Webseiten auf dem Desktopsystem. Ein mit Windows 10 gepairtes Android- oder iOS-Gerät kann den Inhalt einer Webseite auf den PC übertragen. Da Edge standardmäßig auf allen Windows-Geräten installiert ist, sollte das relativ einfach sein.

Deutschsprachige Nutzer müssen sich aber noch etwas gedulden: Edge wird vorerst nur in englischer Sprache für Android und iOS angeboten. Microsoft arbeitet aber an einem Release in anderen Sprachen im Verlauf der Previewphase. Später soll der Browser auch über Funktionen wie Roaming-Passwörter und eine GUI für Tablets verfügen.

Ein wenig mehr Windows auf Android

Den Microsoft Launcher wird es betriebssystembedingt nur für Android-Telefone geben. Er ist laut Microsoft ein Nachfolger des bereits etablierten Arrow Launchers. Beim Druck auf die Home-Taste zeigt er eine Übersicht über Aktivitäten des angemeldeten Microsoft Accounts. Es werden Benachrichtigungen im Kalender angezeigt. Auch grundlegende Informationen wie das Wetter und die Uhrzeit können auf den Startbildschirm gelegt werden.

Der Microsoft Launcher ist mit Apps aus Office 365 verbunden. Auch hier lässt sich die Arbeit auf einem gekoppelten Windows-PC in Office fortsetzen - etwa ein angefangenes Word-Dokument oder eine Powerpoint-Präsentation.

Ein horizontaler Wisch von der rechten Seite aus öffnet eine Informationstafel mit wichtigen Informationen und der Kalenderhistorie. Der Launcher integriert auch eine Websuche. Es ist davon auszugehen, dass Microsofts Suchmaschine Bing dahinter steckt.

Microsoft legt bei der App Wert auf Anpassbarkeit. Es lassen sich ähnlich wie in Windows 10 Farbschemata und Hintergründe personalsieren. Es sollen sich auch eigene Fingergesten einstellen lassen können. Wie Edge für mobile Geräte ist auch der Microsoft Launcher momentan erst einmal in einer Preview erhältlich. Nutzer des Arrow Launchers erhalten das Programm automatisch, wie es heißt. Weitere Funktionen in Verbindung mit dem Windows-Desktop sollen mit dem Fall Creators Update kommen.  (on)


Verwandte Artikel:
Medion E6436 und P10602: Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd   
(16.10.2017, https://glm.io/130638 )
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2017 eingestellt und geschlossen wurde   
(22.12.2017, https://glm.io/131781 )
Windows 10 Insider Preview: Timeline stellt vergangene Sitzungen wieder her   
(28.12.2017, https://glm.io/131876 )
Android-Smartphone: HTC Zeta mit 2,5-GHz-Quad-Core-Prozessor in Arbeit   
(21.11.2011, https://glm.io/87880 )
Arrow Launcher 3.0: Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM   
(25.02.2017, https://glm.io/126384 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/