Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/lte-nachfolger-huawei-erzielt-32-gbit-s-im-mobilfunk-1709-130336.html    Veröffentlicht: 28.09.2017 15:20    Kurz-URL: https://glm.io/130336

LTE-Nachfolger

Huawei erzielt 32 GBit/s im Mobilfunk

Huawei hat mehrere wichtige Techniken für 5G zusammengeführt und eine sehr hohe Datenrate erreicht. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band.

Huawei hat bei 5G-Tests eine Datenübertragungsrate von 32 GBit/s erreicht. Das gab das Unternehmen bekannt. Genutzt wurde der Bereich 200 MHz auf dem C-Band. Der Versuch fand während der IT-Fachmesse PT Expo China 2017 in Peking zusammen mit der IMT-2020 (5G) Promotion Group statt, hinter der drei chinesische Ministerien stehen.

Huawei setzte wichtige 5G New Radio (NR) Techniken gleichzeitig ein, dazu zählten F-OFDM, Polar Code, Massive MIMO und SCMA. F-OFDM (Flash Orthogonal Frequency Division Multiplexing) soll flexibel die Sub-Carrier-Bandbreite anpassen. Mit SCMA (Sparse Code Multiple Access) soll die Anzahl an Verbindungen und der Datendurchsatz verdreifacht werden können. Mit Polar Code könne die Shannon-Grenze erreicht werden. Nach dem Shannon-Hartley-Gesetz ist die maximale spektrale Effizienz, bei der noch eine fehlerfreie Übertragung möglich ist, durch das Signal-Rausch-Verhältnis begrenzt.

Bildung einheitlicher 5G-Standards beschleunigen

"Diese Tests tragen dazu bei, das Vertrauen in die Entwicklung von Innovationen in der 5G-Technologie zu fördern und gleichzeitig die Bildung von einheitlichen 5G-Standards zu beschleunigen", sagte Wang Zhiqin, Deputy Director der China Academy of Information and Communications Technology (CAICT) und IMT-2020 (5G) Promotion Group. 5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen.

Am PT Expo China 2017 nehmen rund 450 Firmen teil. Dazu gehören unter anderem Alibaba, China Telecom, China Mobile, China Unicom, Datang Telecom, Ericsson, Fiberhome, Huawei, Nokia, Oracle, Qualcomm, Samsung und ZTE.  (asa)


Verwandte Artikel:
O2 Homespot: LTE-Router im Paket mit einem 50-GByte-Datentarif   
(05.03.2018, https://glm.io/133143 )
Mobilfunk: 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar   
(03.03.2018, https://glm.io/133126 )
Whatsapp SIM: Telefónica verpasst Tarifoptionen mehr Leistung   
(09.03.2018, https://glm.io/133250 )
China: Trump-Regierung prüft verstaatlichtes 5G-Netzwerk   
(29.01.2018, https://glm.io/132441 )
Mobilfunk: Lidl-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen   
(09.03.2018, https://glm.io/133242 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/