Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/nh-l9a-am4-und-nh-l12s-noctua-bringt-mini-itx-kuehler-fuer-ryzen-1709-130200.html    Veröffentlicht: 22.09.2017 16:12    Kurz-URL: https://glm.io/130200

NH-L9a-AM4 und NH-L12S

Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wer bisher sehr kompakte und leistungsstarke CPU-Kühler für den Sockel AM4 suchte, hatte wenig Auswahl. Die zwei neuen Noctua-Modelle eignen sich sogar für Ryzen-Chips mit 95 Watt.

Der österreichische Kühlerhersteller Noctua hat den NH-L9a-AM4 und den NH-L12S veröffentlicht. Beide eignen sich für AMDs neuen Sockel AM4 und sind für Mini-PCs gedacht, weshalb die zwei CPU-Kühler vergleichsweise geringe Ausmaße aufweisen. Der NH-L9a-AM4 und der NH-L12S sind genau genommen nicht neu, sondern nur in Teilbereichen angepasste Modelle.

Beim NH-L9a-AM4 handelt es sich praktisch um den NH-L9a für AMD-Systeme mit Sockel AM2(+)/AM3(+), der als NH-L9i auch für Intel-Plattformen mit Sockel LGA 115x verkauft wird. Neu beim NH-L9a-AM4 ist das Montagematerial, da der CPU-Kühler mit einer Backplate verschraubt wird und AMD die Bohrungen rund um den Sockel geändert hat. Der Noctua misst weiterhin 114 x 92 mm und ist mit Lüfter 37 mm hoch - ohne sind es 23 mm. Der Hersteller gibt ihn zwar für 95-Watt-Chips wie den Ryzen 7 1800X frei, allerdings nur mit zusätzlicher Belüftung.

Auch der NH-L12S ist ein alter Bekannter, nämlich die Slim-Version des NH-L12. Die nutzt einen 120- und einen 92-mm-Lüfter mit 25 mm Bauhöhe, das neue Modell hingegen nur einen 15 mm flachen Propeller unterhalb des Radiators. Daher misst er 146 x 128 x 70 mm. Abseits vom Sockel AM4 unterstützt der NH-L12S auch die Sockel AM2(+)/AM3(+) sowie Intels LGA 115x und LGA 20xx. Er kann Chips mit mehr als 95 Watt kühlen, allerdings rät Noctua auch hier zur Vorsicht und einer entsprechenden Kühlung im System.

Beide neuen CPU-Kühler eignen sich für Mini-ITX-Rechner mit AMDs Ryzen, passende Sockel-AM4-Mainboards gibt es mittlerweile ein paar. Noctua zufolge sollen der NH-L9a-AM4 und der NH-L12S in den kommenden Tagen verfügbar sein. Die Preise belaufen sich auf 40 Euro und 50 Euro.  (ms)


Verwandte Artikel:
Lüfter: Noctua kann auch in Schwarz   
(17.10.2017, https://glm.io/130654 )
Kühlung: Noctuas fast spaltloser Lüfter ist bald verfügbar   
(31.05.2017, https://glm.io/128117 )
Lüfter: Weniger Impeller-Rahmen-Abstand als bei Noctua gibt es nicht   
(06.06.2015, https://glm.io/114511 )
Neue CPU-Kühler: Noctua entwickelt Plüsch-Lüfter und Würfel-Heatpipes   
(03.06.2014, https://glm.io/106917 )
Noctua NH-D15: Ein Doppelturm, sie alle zu kühlen   
(08.04.2014, https://glm.io/105697 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/