Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/xperia-xz1-compact-im-hands-on-sony-bringt-das-kompakte-oberklasse-smartphone-zurueck-1708-129684.html    Veröffentlicht: 31.08.2017 13:15    Kurz-URL: https://glm.io/129684

Xperia XZ1 Compact im Hands on

Sony bringt das kompakte Oberklasse-Smartphone zurück

Mit dem Xperia XZ1 Compact gibt es wieder ein Android-Smartphone mit Topausstattung und kleinem Format: Sony hat auf seine Kunden gehört und dem neuen kompakten Gerät dieselbe Ausstattung verpasst wie dem ebenfalls neuen Xperia XZ1. Günstig ist das neue Smartphone aber nicht.

Sony hat auf der Ifa 2017 das Xperia XZ1 Compact vorgestellt. Das Smartphone ist offizieller Nachfolger des Xperia X Compact, hat verglichen damit aber eine bessere Hardwareausstattung. Damit knüpft Sony an frühere Compact-Geräte an, die verglichen mit den damals aktuellen Topgeräten des Herstellers ebenso nahezu identische Spezifikationen hatten, aber kleiner waren.

Das Xperia XZ1 Compact hat entsprechend bis auf die Displaygröße, die Größe des eingebauten Flash-Speichers und die Auflösung der Frontkamera die gleiche Ausstattung wie das ebenfalls auf der Ifa vorgestellte Xperia XZ1. Das bedeutet, dass auch im Xperia XZ1 Compact die 19-Megapixel-Kamera des Xperia XZ Premium eingebaut ist, die Sony um einige neue Funktionen erweitert hat. Golem.de konnte sich das Smartphone in einem ersten kurzen Test anschauen.

Beim Design setzt Sony auch beim Xperia XZ1 Compact auf deutliche Kanten, wie es der Hersteller in der Vergangenheit auch bei anderen Modellen getan hat. Entsprechend liegt das Smartphone verglichen mit den Geräten anderer Hersteller ungewohnt in der Hand, keinesfalls aber unangenehm. Im Gegenteil: Uns gefällt es, wie das Xperia XZ1 Compact eine verhältnismäßig geringe Größe mit einem guten Gewicht kombiniert.

4,6-Zoll-Display und Tophardware

Dank des 4,6 Zoll großen Displays ist das Xperia XZ1 Compact nur 129 x 64 x 9,3 mm groß - aufgrund der verbauten Technik ist es Sony nicht möglich gewesen, das Smartphone dünner zu bauen. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, was angesichts der Größe ausreicht: Die Pixeldichte ist 319 ppi, hoch genug, dass Inhalte scharf genug dargestellt werden. Der Bildschirm wird von Gorilla Glass 5 vor Kratzern geschützt. Die Farben machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck, ebenso die Blickwinkelstabilität.

Gleiche Kamera wie beim Xperia XZ1 und XZ Premium

Das Xperia XZ1 Compact hat auf der Vorderseite eine 8-Megapixel-Kamera, auf der Rückseite eine 19-Megapixel-Kamera eingebaut - die gleiche, die Sony auch im Xperia XZ1 und XZ Premium verwendet. Entsprechend beherrscht auch das kleine Smartphone den Predictive Autofocus: Vor der eigentlichen Aufnahme werden bereits vier Aufnahmen gemacht. Damit soll Sony zufolge kein wichtiger Moment verpasst werden.

Sony hat diese Funktion in der neuen Generation seiner Smartphones noch erweitert: Das Xperia XZ1 Compact löst wie das Xperia XZ1 auch frühzeitig aus, wenn ein Lächeln erkannt wird. Ebenso verbessert hat der Hersteller den Bildfolge-Autofokus, also eine automatische Fokussierung sich bewegender Objekte: In diesem Modus sind jetzt auch Serienaufnahmen mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde möglich.

Bildqualität dürfte der des Xperia XZ Premium entsprechen

Die Bildqualität konnten wir aufgrund der begrenzten Zeit, die wir mit dem Xperia XZ1 Compact hatten, noch nicht abschließend beurteilen. Da die gleiche Kamera zum Einsatz kommt wie im Xperia XZ Premium, gehen wir davon aus, dass sich die Bildqualität nicht allzu sehr unterscheiden wird. Die Kamera des Xperia XZ Premium fanden wir im Test besser als bisherige Sony-Smartphonekameras, qualitativ aber immer noch weniger gut als etwa die des Samsung Galaxy S8.

Die interessanteste Neuerung bei der Kamera ist die Funktion 3D Creator. Hiermit können Nutzer ohne weitere Hilfsmittel nur mit Hilfe der eingebauten Kamera 3D-Scans von Gesichtern, Personen oder Gegenständen anfertigen. Dabei muss die Person oder das Objekt mit dem Smartphone umkreist werden.

Einfacher 3D-Scan von Gesichtern und Dingen

Das funktioniert auch mit dem Xperia XZ1 Compact sehr gut: Wir können binnen 30 Sekunden ein Gesicht einscannen, die Anweisungen der App sind dabei sehr hilfreich. Der fertige Scan sieht auf den ersten Blick sehr detailliert und realistisch aus. Die Datei wird im OBJ-Format abgespeichert und kann entsprechend leicht weiterverarbeitet werden.

Auch auf dem Smartphone selbst lässt sich beispielsweise mit einem eingescannten Kopf eine Menge anstellen: Sony stellt verschiedene Optionen zur Verfügung, zum Beispiel den Scan auf animierte Figuren zu setzen und diese beispielsweise in die AR-Funktion der Kamera-App einzubinden. Alternativ kann man eingescannte Gesichter auch über einen 3D-Druckservice ausdrucken lassen.

Snapdragon 835, 4 GByte RAM und Android Oreo

Im Inneren des Smartphones kommt Qualcomms Snapdragon 835 zum Einsatz - derselbe Prozessor also wie beim neuen Xperia XZ1 und beim Xperia XZ1 Premium. Zusammen mit 4 GByte RAM dürfte das neue Compact das leistungsfähigste Android-Smartphone in dieser Größe sein. In den Menüs läuft das Gerät entsprechend flüssig, nähere Leistungstests konnten wir noch nicht durchführen.

Das Xperia XZ1 Compact unterstützt Cat15-LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.700 mAh, Angaben zur Laufzeit hat Sony noch nicht bekanntgegeben. Geladen wird das Smartphone über einen USB-Typ-C-Anschluss, der USB 2.0 unterstützt. Das Gerät ist schnellladefähig, ein entsprechendes Ladegerät müssen sich Käufer aber separat besorgen.

Auslieferung mit neuer Android-Version

Das Smartphone soll sich dank LDAC, DSEE-HX, aptX HD und digitaler Geräuschreduzierung besonders gut für Audioanwendungen eignen. Auf der Vorderseite hat das Smartphone Stereolautsprecher, die verglichen mit denen des Xperia XZ Premium bis zu 40 Prozent lauter sein sollen.

Wie das Xperia XZ1 wird auch das Compact-Modell direkt mit dem neuen Android 8.0 alias Oreo erscheinen. Darauf installiert Sony wieder seine eigene Benutzeroberfläche, bei der verschiedene Anwendungen vorinstalliert sind. Im Ein-Schalter auf der rechten Seite ist wie bei den vorigen Sony-Smartphones wieder ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Das Smartphone ist aus Polycarbonat mit einem Metallrahmen, das Gehäuse ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Fazit

Sony war bis zur Ifa 2016 wohl der einzige Hersteller, der noch ein kompaktes Topsmartphone gebaut hatte - mit dem Xperia X Compact änderte sich dies, was bei den Kunden nicht gut ankam, wie der Hersteller zugibt. Mit dem neuen Xperia XZ1 Compact gleicht Sony diesen Ausrutscher aus.

Das Xperia XZ1 Compact ist wieder ein kleines Smartphone mit sehr guter Hardware, die bis auf wenige Ausnahmen der des größeren Xperia XZ1 entspricht - dem zweiten auf der Ifa 2017 vorgestellten Smartphone Sonys. Damit schließt der Hersteller die von ihm selbst gerissene Lücke in diesem Marktsegment.

Nicht jeder will ein großes Smartphone

Dieses scheint groß genug zu sein, dass Sony dieser Rückschritt zum im vergangenen Jahr aufgegebenen Konzept wert ist, getätigt zu werden. Nicht jeder, der an einem Topsmartphone interessiert ist, will gleichzeitig auch ein großes Gerät - ein Umstand, den bis auf Sony nahezu alle Hersteller nicht mehr berücksichtigen.

Ein paar Kompromisse müssen Käufer des Xperia XZ1 Compact aber eingehen: So gehört das Smartphone zu den dickeren Geräten, außerdem hat es den für Sony typischen breiten Rahmen um das Display - besonders oben und unten. Verglichen mit den neuen Smartphones von LG oder Samsung wirkt das auf uns etwas altbacken.

Sony spaltet die Oberklasse auf

Mit dem Xperia XZ1 Compact, dem Xperia XZ1 und dem Xperia XZ Premium bietet Sony nun aber Topgeräte für nahezu jeden Geschmack an: von klein über groß zu noch größer und noch etwas besser ausgestattet. Mit einer derartigen Aufspaltung des Oberklassesegmentes könnte Sony durchaus Erfolg haben.

Dass das Xperia XZ1 Compact klein ist, heißt aber nicht, dass es sehr viel günstiger als die anderen Geräte ist. Sony will das Smartphone für 600 Euro in den Handel bringen, erscheinen soll es Ende September 2017.  (tk)


Verwandte Artikel:
Sony Xperia XZ1 Compact im Test: Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones   
(02.10.2017, https://glm.io/130306 )
Xperia XZ2 Compact im Hands on: Sony schrumpft wieder das Oberklasse-Smartphone   
(26.02.2018, https://glm.io/132935 )
Xperia XZ2 im Hands on: Sonys neues Smartphone lässt die Bässe brummen   
(26.02.2018, https://glm.io/132931 )
Huawei P Smart vs. Xperia L2: Modern gegen antiquiert   
(30.01.2018, https://glm.io/132387 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/