Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-express-google-und-walmart-gehen-shopping-kooperation-ein-1708-129637.html    Veröffentlicht: 23.08.2017 11:52    Kurz-URL: https://glm.io/129637

Google Express

Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

Mit Walmart hat Google einen neuen Partner für sein Express-Programm gefunden: Produkte der Einzelhandelskette können künftig über Googles Shopping-Portal in den USA bestellt werden. Dies ist auch per Sprache über Google Home möglich.

Google und Walmart haben eine Zusammenarbeit im Bereich Onlineshopping angekündigt. Ab Ende September 2017 werden die Produkte von Walmart direkt über Googles Shoppingdienst Express bestellbar sein. Dieser kann entweder über eine spezielle Internetseite oder auch über den Google Assistant in Googles Lautsprecher Home genutzt werden.

Artikel lassen sich per Sprachkommando bestellen

Dadurch können Home-Besitzer die Walmart-Artikel auch per Spracheingabe bestellen. Wer bereits Walmart-Kunde ist und über ein Kundenkonto bei der Einzelhandelskette verfügt, kann dieses mit seinem Google-Konto verknüpfen.

Auf diese Weise kann der Google Assistant auf die bisher getätigten Bestellungen zugreifen und Empfehlungen für kommende Käufe tätigen. So soll der Assistant beispielsweise wiederholte Bestellungen erkennen und Vorschläge zu Mengen oder Größen machen können.

Google Express ist aktuell nur in den USA verfügbar. Das Portal ermöglicht Kunden, Waren bei einer Reihe an Einzelhändlern zu bestellen und sich liefern zu lassen. Zu den bisherigen Teilnehmern von Google Express zählen unter anderem die großen Ketten Costco, Toys"R"Us, Target, Whole Foods, Staples und Walgreens.

Ähnlichkeit zu Amazons Marketplace

Die Artikel der verschiedenen Anbieter werden auf Google Express in Rubriken unterteilt angezeigt, nicht nach Anbietern. Nachdem Nutzer eine Bestellung aufgegeben haben, wird ein Versandunternehmen beauftragt, die Artikel zu liefern.

Das Konzept entspricht in weiten Teilen Amazons Marketplace, ist aber stärker auf große Einzelhandelsketten fokussiert. In Deutschland ist Google Express nicht verfügbar.

Walmart hat kürzlich einen Patentantrag veröffentlicht, in dem das Unternehmen eine Idee für künftige Warenlieferungen beschreibt. Die Handelskette stellt in dem Antrag ein in einem Luftschiff untergebrachtes Warenlager vor. Das Luftschiff fährt unbemannt und kann von Lieferdrohnen angesteuert werden.  (tk)


Verwandte Artikel:
Project Wing: Google fliegt Burritos aus   
(09.09.2016, https://glm.io/123196 )
Elon Musk: Tesla will 100.000 Elektro-Lkw pro Jahr bauen   
(09.02.2018, https://glm.io/132675 )
Shopping: Mobile Google-Suche bekommt Kaufen-Knopf   
(17.05.2015, https://glm.io/114092 )
Smartphones: Android-Nutzer sind loyaler als iPhone-Besitzer   
(12.03.2018, https://glm.io/133273 )
Dash Buttons: Amazons Einkaufsknopf ist rechtswidrig   
(02.03.2018, https://glm.io/133099 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/