Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/forum-reddit-bietet-native-unterstuetzung-von-videos-1708-129561.html    Veröffentlicht: 18.08.2017 12:37    Kurz-URL: https://glm.io/129561

Forum

Reddit bietet native Unterstützung von Videos

Nicht in allen, aber in vielen seiner Unterforen bietet Reddit nun native Unterstützung von Videos sowie einen eigenen GIF-Editor an. Die Neuerung ist ein kleiner Schritt bei der Neugestaltung der Webseite.

Die Webseite Reddit.com bietet ihren Nutzern die Option an, Videos ohne Umwege über andere Plattformen in vielen Unterforen zu veröffentlichen. Die nativ eingebetteten Filme können bis zu 15 Minuten lang sein und dürfen über eine Dateigröße von 1 GByte verfügen. Vorgeschaltete Werbung gibt es derzeit nicht - früher oder später dürfte das aber kommen.

Die Videos lassen sich sowohl per Browser als auch über die Apps für iOS und Android hochladen; unter Android stehen ein paar rudimentäre Funktionen zum Editieren der Filme bereit. Gleichzeitig hat Reddit ein Werkzeug veröffentlicht, mit dem etwa auf Basis von Videos einfache animierte Gif-Bilder erstellt und ebenfalls in Beiträge eingebettet werden können.

Die Unterstützung nativer Videos hat Reddit schon seit einigen Monaten in rund 200 Subreddits erprobt. Nun kann die Funktion auf Antrag fast überall zur Verfügung gestellt werden. Die Moderatorenteams des Unternehmens müssen es laut The Verge für jedes Forum freigeben, was vorerst nur bei unproblematischen Themenumfeldern erfolgt - "C++ Programmierung" hat da natürlich wesentlich bessere Chancen als "Porn".

Youtube könnte Nutzer verlieren

Bislang werden Videos auf Reddit meist über Youtube eingebettet. Das hat unter anderem den unschönen Effekt, dass die Nutzer zwischen den beiden Seiten hin- und herwechseln und Diskussionen damit Gefahr laufen, auf beide Plattformen verteilt zu werden, statt in einem Faden zu verlaufen.

Die Videos sind einer von mehreren Schritten, mit denen die Firma Reddit ihre Plattform langfristig überarbeiten will. Dazu hat sie im Sommer 2017 von Investoren wie Andreessen Horowitz und Sequoia Capital rund 200 Millionen US-Dollar erhalten. Neben neuen Funktionen soll auch das Design der Seite aktualisiert werden. Die langjährigen Fans dürften damit zwar nur zum Teil einverstanden sein, auf viele neue Nutzer wirken Aufmachung und Bedienung aber wohl recht antiquiert.  (ps)


Verwandte Artikel:
Messenger: Telegram zwischenzeitlich aus dem App Store verschwunden   
(01.02.2018, https://glm.io/132521 )
Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Viel weniger Beschwerden als erwartet   
(03.03.2018, https://glm.io/133125 )
Nach dem Redesign: Snapchat entlässt zehn Prozent seiner Entwickler   
(08.03.2018, https://glm.io/133226 )
Twitch: Kein Spiele-Streaming in der Badehose   
(05.03.2018, https://glm.io/133150 )
Streit mit Google: Amazon löscht Chromecast-Eintrag wieder   
(09.03.2018, https://glm.io/133237 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/