Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/apple-fehler-song-mit-zehn-minuten-stille-stuermt-die-itunes-charts-1708-129509.html    Veröffentlicht: 16.08.2017 09:30    Kurz-URL: https://glm.io/129509

Apple-Fehler

Song mit 10 Minuten Stille stürmt die iTunes-Charts

Ein fast zehn Minuten langes Lied ohne Ton ist bei iTunes gerade sehr erfolgreich. Der "a a a a Very Good Song" behebt einen Fehler bei Bluetooth- oder Kabelverbindungen mit Autoradios, durch den Autofahrer oft gezwungen sind, das erste Lied in ihrer Playlist nach dem Verbindungsaufbau hören zu müssen.

Das Lied "a a a a Very Good Song" ist in den USA auf iTunes in die Top 100 aufgestiegen, obwohl der Audiotrack fast zehn Minuten nur Stille enthält. Der Track stammt von Samir Mezrahi, der damit keine künstlerischen Ambitionen verfolgt, sondern schlicht ein Problem mit iTunes aus dem Weg räumt, das viele Autofahrer und Besitzer von Bluetooth-Lautsprechern quält.

Bei der Verbindung zwischen iPhone und Autoradio oder anderen Lautsprechern wird oftmals einfach das erste Lied in der Playlist abgespielt, die alphabetisch geordnet ist. Das macht sich "a a a a Very Good Song" zunutze. Durch die geschickte Namenswahl dürfte der Song praktisch auf jeder Playlist ganz oben stehen. Doch der Besitzer wird nicht durch den immer gleichen Song genervt, sondern hat genügend Zeit, sich ein anderes Lied auszusuchen. Der Bug existiert schon lange und tritt vornehmlich bei Kabelverbindungen zwischen iPhone und Entertainment-System auf, aber auch Bluetooth-Verbindungen sind betroffen.

Die zehnminütige Stille kostet 99 Cent

Mezrahi verlangt für den 10-Minuten-Stille-Song auf iTunes 0,99 Euro und hatte es schon geschafft, auf Platz 50 der US-Verkaufscharts auf iTunes zu kommen. Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton aufzunehmen und auf das iPhone oder iPad zu überspielen, machen sich bei diesem Betrag wohl die wenigsten.

Der Fehler bei der Wiedergabe der Playlist tritt nicht bei jedem Fahrzeug und jedem Lautsprecher auf. Golem.de ist es selbst aber schon oft passiert, dass auch moderne Fahrzeuge immer wieder das erste Lied abspielen und nicht - wie gewünscht - beim zuletzt abgespielten Song einsetzen. Eventuell sind fehlerhafte Implementierungen bei einzelnen Autoherstellern schuld.

Auch in den Betaversionen von iOS 11 existiert das Problem noch.  (ad)


Verwandte Artikel:
UKW-Transmitter mit GPS-Unterstützung   
(26.01.2010, https://glm.io/72640 )
Bluetooth Low Energy: iBeacon ist mehr als ein Leuchtfeuer   
(27.03.2014, https://glm.io/105331 )
Bluetooth-Schlüssel: iPhone klopft an und schließt Mac auf   
(07.11.2013, https://glm.io/102598 )
Sony: Smartphone-Fernsteuerung per Radioknopf   
(08.02.2013, https://glm.io/97464 )
Bug in Musikverwaltung: Apple weiß nicht, wieso iTunes Dateien löscht   
(15.05.2016, https://glm.io/120914 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/