Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-opera-max-wird-eingestellt-1708-129484.html    Veröffentlicht: 15.08.2017 11:30    Kurz-URL: https://glm.io/129484

Android

Opera Max wird eingestellt

Nach dreieinhalb Jahren ist Schluss mit Opera Max. Die Anwendung ist nicht mehr verfügbar. Für Bestandskunden gibt es eine Übergangsfrist.

Opera Software bietet Opera Max nicht länger an. Bei Opera Max handelt es sich um eine Android-App, die den gesamten Datenverkehr über eine VPN-Verbindung leitet und dabei komprimiert. Die Datenkompression geschieht dabei auf Operas Servern und der Datenverkehr aller auf dem Smartphone befindlichen Android-Apps wird darüber geleitet. Damit wird das zu übertragende Datenvolumen verringert, ohne dass es nennenswerte Einschränkungen bei der Nutzung der Apps gibt. Das hat den Vorteil, dass Anwender eine gedrosselte Datenflatrate länger ohne Drosselung verwenden können.

Opera Max wird nicht weiter entwickelt

Aus Sicherheitsgründen werden allerdings nur unverschlüsselte Daten komprimiert. Sobald die Daten über eine per HTTPS verschlüssselte Verbindung bezogen werden, greift die Komprimierung nicht mehr. Opera Max misst dabei, wie viele Daten übertragen wurden und wie groß die Ersparnis aufgrund der Kompression war. Der Anwender sieht damit die Effizienz der Lösung.

In einem Blog-Posting gab Opera Software bekannt, dass Opera Max nicht mehr weiterentwickelt wird. Zuletzt gab es im Mai 2017 noch eine neue Hauptversion der App. Opera Max wurde bereits aus dem Play Store entfernt und kann darüber nicht mehr installiert werden.

Frist für Bestandskunden unbekannt

Wer Opera Max bereits auf seinem Smartphone verwendet, kann dies weiterhin tun. Der Anbieter gewährt eine Übergangsfrist. Wann diese endet, ist noch nicht entschieden. Opera-Max-Nutzer sollten sich aber darauf einstellen, dass der Dienst in den kommenden Monaten komplett eingestellt wird. Dann kann die App nicht mehr verwendet werden. Bestandskunden sollen bald darüber informiert werden, bis wann der Dienst noch genutzt werden kann.

Die Einstellung von Opera Max wird vom Anbieter damit begründet, dass das Produkt nicht in das Opera-Sortiment passe. Der Anbieter wolle sich ganz auf Browser-Produkte konzentrieren.  (ip)


Verwandte Artikel:
Opera Max: Datenkompression für alle Android-Apps   
(18.12.2013, https://glm.io/103447 )
Gegen Geldauflage: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Eyeo ein   
(02.06.2017, https://glm.io/128187 )
Android: Google stellt stabilen AR-Modus für Motion Stills vor   
(08.02.2018, https://glm.io/132658 )
Accessibility Services: Google droht Entwicklern mit Ausschluss aus dem Play Store   
(14.11.2017, https://glm.io/131132 )
Android-Apps: Google belohnt Fehlersuche im Play Store   
(20.10.2017, https://glm.io/130735 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/