Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektroauto-tesla-uebergibt-die-ersten-model-3-1707-129189.html    Veröffentlicht: 29.07.2017 11:27    Kurz-URL: https://glm.io/129189

Elektroauto

Tesla übergibt die ersten Model 3

Das Model 3 ist da. Tesla-Chef Elon Musk hat am Freitagabend in Kalifornien den ersten 30 Käufern ihr Elektroauto übergeben.

Großer Auftritt für Elon Musk: Der Chef des Elektroautoherstellers Tesla hat die ersten 30 Elektroautos vom Typ Model 3 an die Käufer übergeben. Das Model 3 ist das erste Auto von Tesla, das für eine breitere Käuferschicht erschwinglich ist.

Fremont in Kalifornien am Freitagabend (Ortszeit Kalifornien): Zu lauter Musik fährt Musk in einem roten Model 3 auf die Bühne, springt raus, reckt die Arme hoch und lässt sich von seinen Mitarbeitern feiern. Drei Wochen nach Start der Serienfertigung sind die ersten der neuen Elektroautos fertig.

Elektroautos bauen ist teuer

Verglichen mit dem Roadster, dem Model S und dem Model X ist das Model 3 recht günstig. Das Auto kostet in der Grundausstattung 35.000 US-Dollar, ist also nicht mehr nur den Gutverdienenden vorbehalten.

"Es war nie unser Ziel, teure Wagen zu bauen", sagte Musk. Die anderen Autos seien deshalb so teuer ausgefallen, weil die Produktion so teuer gewesen sei. Bei Model 3 habe Tesla zudem auf aufwendige Details verzichtet und die Konstruktion gegenüber den Vorgängern vereinfacht. So hat das Model 3 keine versenkbaren Türgriffe wie das Model S oder aufwendig gestaltete Flügeltüren wie das Model X. "Es gibt in dem Auto nichts, was dort nicht unbedingt sein muss", sagte Musk.

Viele wollen ein Model 3

Schon bei der Vorstellung im Frühjahr vergangenen Jahres reservierten sich über 100.000 Interessenten das Auto. Inzwischen sollen es mehr als 400.000 Reservierungen sein.

Entsprechend wird eine erfolgreiche Markteinführung des Model 3 als entscheidend für Tesla betrachtet. Das Unternehmen ist zwar Vorreiter bei der Elektromobilität und hat die traditionellen Hersteller auch wachgerüttelt, bisher produziert Tesla seine Autos aber noch in überschaubaren Stückzahlen: 2016 waren es rund 84.000 Autos. Das Unternehmen hat aber Milliarden in seine Autofabrik Nummi sowie in seine Akkufabrik Gigafactory investiert.

Im Dezember will Tesla 20.000 Model 3 bauen

Das Ziel ist, künftig eine halbe Million Model 3 sowie 100.000 Model S und Model X im Jahr zu bauen. Im ersten Monat hat Tesla gerade mal 50 Model 3 gebaut, von denen 30 an Kunden ausgeliefert werden - die 20 übrigen behält Tesla für Tests. Im September sollen schon 1.500 Autos vom Band rollen, im Dezember dann schon 20.000.

Dennoch wird es eine Weile dauern, die reservierten Autos zu produzieren: Wer jetzt ein Model 3 bestelle, werde bis Ende 2018 warten müssen, sagte Musk.  (wp)


Verwandte Artikel:
Elektroauto: Nissan plant einen Leaf mit größerer Reichweite   
(05.01.2018, https://glm.io/131978 )
Nach Massenentlassung: US-Gewerkschaft UAW geht gegen Tesla vor   
(28.10.2017, https://glm.io/130865 )
Elektroauto: Der übernächste Tesla wird ein Pick-up   
(02.01.2018, https://glm.io/131914 )
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert   
(21.11.2017, https://glm.io/131195 )
Urban EV Concept: Honda will Elektro-Zweitürer 2019 verkaufen   
(12.03.2018, https://glm.io/133270 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/