Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/raumfahrt-us-abgeordneter-fragt-nach-marsmenschen-1707-129011.html    Veröffentlicht: 19.07.2017 11:47    Kurz-URL: https://glm.io/129011

Raumfahrt

US-Abgeordneter fragt nach Marsmenschen

Fragen muss erlaubt sein: In einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus hat ein Abgeordneter die Anwesenden irritiert. Er fragte die anwesenden Nasa-Wissenschaftler nach Marsmenschen.

War da mal was? Der US-Abgeordnete Dana Rohrabacher wollte es genau wissen: In einer Anhörung fragte er einen Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration, ob es auf dem Mars wohl früher mal eine Zivilisation gegeben habe.

Immerhin: Das Thema stimmte. In der Anhörung des Unterausschusses für Raumfahrt im US-Repräsentantenhaus ging es um die kommende Mission Mars Rover 2020. Ziel dieser Mission wird die Suche nach Spuren von Leben sein.

Gab es es eine Marszivilisation?

Rohrabacher, republikanischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus aus Kalifornien, nahm das zum Anlass für eine genauere Nachfrage an die Nasa-Vertreter. Sie hätten gesagt, der Mars sei vor tausenden Jahren vollkommen anders gewesen."Ist es möglich, dass es auf dem Mars vor tausenden Jahren eine Zivilisation gab?"

Dass der Mars anders ausgesehen habe, sei nicht vor Tausenden, sondern vor Milliarden Jahren gewesen, korrigierte Kenneth Farley, wissenschaftlicher Leiter von Mars 2020. "Es gibt aber keine Hinweise, von denen ich wüsste..." Rohrabacher unterbrach ihn und hakte nach, ob er die Möglichkeit von hochentwickeltem Leben ausschließen könne. "Ich würde sagen, das ist extrem unwahrscheinlich", antwortete Farley.

Es war warm und gab Wasser

Tatsächlich hatte der Mars in seiner Frühzeit eine dichte Atmosphäre. Es war wärmer und es gab flüssiges Wasser in großer Menge. Der Marsrover Curiosity, der seit 2012 auf dem Mars unterwegs ist, hat Hinweise gefunden, dass es auch heute noch flüssiges Wasser auf dem Mars gibt, aber nur in sehr geringem Maß.

Auch ist die Suche nach - ehemaligem oder aktuellem - Leben eine Aufgabe von Curiosity und künftig von Mars 2020. Dabei geht es aber weniger um hochentwickelte Organismen als um Mikroben.  (wp)


Verwandte Artikel:
Risse im Rad: Nasa-Marsrover forschen trotz Zipperlein weiter   
(28.12.2016, https://glm.io/125275 )
Planetologie: Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars   
(12.01.2018, https://glm.io/132151 )
Raumfahrt: Musks Tesla Roadster ist startklar   
(23.12.2017, https://glm.io/131843 )
Holographic: Microsofts Holobrille holt den Mars auf die Erde   
(22.01.2015, https://glm.io/111877 )
Meteorit: Curiosity beschießt außermarsisches Objekt   
(04.11.2016, https://glm.io/124262 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/