Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/vor-alphabet-apple-bleibt-wertvollstes-unternehmen-der-welt-1707-128691.html    Veröffentlicht: 01.07.2017 14:25    Kurz-URL: https://glm.io/128691

Vor Alphabet

Apple bleibt wertvollstes Unternehmen der Welt

Apple führt die Liste der wertvollsten Unternehmen der Welt weiter an - gefolgt von Alphabet und Microsoft. Die USA steuern der aktuellen Liste von 100 Konzernen 55 Unternehmen bei, aus China kommen elf. Deutschland fällt mit vier Konzernen insgesamt zurück.

Unter den 100 wertvollsten Firmen der Welt befinden sich - Stand März 2017 - 55 US-Konzerne, 22 europäische Unternehmen und elf Firmen aus China. Das zeigt eine Studie der Beratungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers (PwC). Die anhand des Börsenwertes gemessen zehn teuersten Firmen der Welt stammen demnach alle aus den USA. Insgesamt ist der Wert der 100 Konzerne gemessen am Vorjahr um zwölf Prozent auf den Rekordwert von 17,4 Billionen US-Dollar (15,2 Billionen Euro) gestiegen.

Die Studie zeigt zudem, dass Europas Rückstand wächst. So waren 2016 unter den 100 wertvollsten Firmen noch 24 aus Europa - also zwei mehr. Noch deutlicher ist der Vergleich mit 2008, dem Jahr der globalen Finanzkrise. Damals lagen die Europäer mit 41 Konzernen klar vor den USA, die 35 Firmen beisteuerten. "Europäische Unternehmen haben sich nie ganz von der Finanzkrise erholt", sagte Klaus-Peter Gushurst, Mitglied der PwC-Geschäftsführung in Deutschland. Immerhin sei der Börsenwert der Europäer nach zwei Verlustjahren wieder gestiegen.

IT-Konzerne stark

Verantwortlich für die Dominanz der USA sind vor allem ihre IT-Konzerne. Apple etwa ist zum sechsten Mal in Folge das wertvollste Unternehmen der Welt und hat den Börsenwert allein im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent gesteigert - ähnlich wie Facebook, das auf Platz sechs liegt. Amazon auf Platz vier bringt es gar auf ein Plus von 51 Prozent. Auf dem zweiten Platz liegt das Google-Mutterunternehmen Alphabet, auf Platz drei Microsoft.

Doch auch Geldhäuser wie die Bank of America und JP Morgan Chase haben ihre Positionen verbessert. In Europa stellt Großbritannien mit sieben Konzernen unter den Top 100 die meisten Unternehmen vor Deutschland und Frankreich (je vier). Die Vertreter aus der Bundesrepublik - SAP, Siemens, Bayer und BASF - sind aber verglichen mit der US-Konkurrenz weitaus gut bewertet. Selbst das wertvollste deutsche Unternehmen, der Technologiekonzern SAP, ist mit 121 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung nicht einmal ein Sechstel von Apple wert (754 Milliarden Dollar). Zudem hat Deutschland mit der Deutschen Telekom einen Vertreter im Ranking verloren.

China holt auf

Aufgeholt hat China, das in der aktuellen Liste insgesamt elf Konzerne beisteuert. Der Internetriese Tencent und der Versandhändler Alibaba auf Platz elf und zwölf könnten künftig die US-Dominanz auf den ersten zehn Plätzen brechen, auch wenn sie weit von der Spitze um Apple und Alphabet entfernt sind.  (tk)


Verwandte Artikel:
Satelliteninternet: Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet   
(24.04.2017, https://glm.io/127454 )
Cloud Computing: AWS und Google hosten die iCloud, bestätigt Apple   
(26.02.2018, https://glm.io/133003 )
Ohrhörer: Airpods 2 sollen Außengeräusche unterdrücken   
(12.03.2018, https://glm.io/133271 )
Hyperschallgeschwindigkeit: Projektil schießt sich durch den Boden   
(09.03.2018, https://glm.io/133257 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/